Club der Freunde

Körperverletzung nicht nachweisbar

Freispruch nach zähem Prozess vor dem Freiburger Amtsgericht

Ein 29-Jähriger war wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Doch das Amtsgericht konnte ihm nicht nachweisen, einen Mitbewohner mit einer brennenden Flüssigkeit überschüttet zu haben.

Nach einem dreitägigen Prozess hat das Amtsgericht einen 29-jährigen Mann freigesprochen, der wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt war. Ihm war vorgeworfen worden, im Januar einen schlafenden Mitbewohner mit einer brennenden Flüssigkeit überschüttet zu haben.

Die Richterin hatte den Angeklagten schon am ersten Verhandlungstag vier Wochen zuvor auf freien Fuß gesetzt – nach ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>