Club der Freunde

Freizeit

Freiburgs Minigolfplätze bieten viel Abwechslung für kleines Geld

Eternit, Beton und Kunstrasen: In Freiburg gibt es zwar nur vier Minigolfplätze – dafür aber in verschiedenen Varianten für fünf bis sechs Euro Eintritt. Eine wird derzeit saniert. Die restlichen Drei sind geöffnet.

Obwohl Freiburgs Minigolfszene derzeit stark ausgedünnt ist – von vor wenigen Jahren fünf auf aktuell drei Plätze – wartet sie mit einigen Varianten und Besonderheiten auf. Denn Minigolf ist nicht gleich Minigolf: Man unterscheidet zwischen den genormten Varianten Minigolf, Miniaturgolf, Kleingolf oder auch Filzgolf. Was sie alle eint: 18 Bahnen, ein Ball – und das Ziel, die Kugel mit so wenigen Schlägen wie möglich ins Loch zu befördern. Im Seepark gibt es eine Miniaturgolfanlage, am Strandbad sogenanntes Adventure-Minigolf – und am Möslepark die älteste Anlage der Stadt. Bald soll auch wieder eine vierte Anlage die Schlagzahl in der Stadt erhöhen: Der Minigolfplatz in Landwasser, direkt am Moosweiher, wird derzeit umgebaut und soll, wenn alles gut läuft, noch in diesem Sommer eröffnen. Schon seit einiger Zeit ist der frühere Minigolfplatz am Schlossberg hingegen Geschichte. Die Betreiberin hatte die Anlage aus Altersgründen im Jahr 2019 geschlossen und muss sie nun auf eigene Kosten entfernen lassen.
BZ-Schwimmbad-Check: Ein Drittel der Bäder in Südbaden hat ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>