Corona-Verordnung

Freiburgs Freibäder öffnen am 22. Mai

Uwe Mauch

Vor Beginn der Pfingstferien öffnen die Freibäder ihre Tore. Der Publikumsverkehr soll ähnlich wie im vergangenen Jahr eingeschränkt werden. Das Keidel-Thermalbad soll Mitte Juni folgen.

"Die anstehende Öffnung der Freibäder ist eine gute Nachricht, auf die wir lange warten mussten", teilte Finanz- und Sportbürgermeister Stefan Breiter am Freitag mit. Die aktuell geänderte Fassung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ermöglicht die Öffnung von Freibädern und Badeseen, wenn die Inzidenz fünf Tage stabil unter 100 liegt. "Für uns bedeutet das, dass wir in der ersten Stufe unsere Freibäder öffnen werden", kündigt die Geschäftsführung des Freiburger Stadtbau Verbunds an, der über seine Tochter Regio Bäder GmbH (RBG) die Frei- und Hallenbäder der Stadt Freiburg und die Keidel-Therme betreibt.

Nach den Freibädern könnte die Keidel-Therme Mitte Juni folgen. "Darauf warten viele gesundheitlich eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger", so Stefan Breiter.

Der eingeschränkte Betrieb bedeutet, dass Besuche der Freibäder nur nach vorheriger Online-Reservierung auf http://www.badeninfreiburg.de möglich sind. Bereits im vergangenen Jahr konnten auf diese Weise die Zeitfenster in den Bädern reserviert werden. Dabei dürfen deutlich weniger Gäste das Bad betreten als im Regelbetrieb. "Die Zahl der erlaubten Besucher richtet sich dabei nach der Wasser- und Liegefläche sowie den baulichen Voraussetzungen im Kassenbereich", erklärt Oliver Heintz, Geschäftsleiter der RBG.

In den Bädern wird es Zeitfenster speziell für Früh- oder Spätschwimmer geben sowie längere Abschnitte für Familien und andere Gäste. Die Erfahrungen aus der zurückliegenden Freibadsaison seien aufgenommen und an die jetzige Situation angepasst worden, heißt es in der Mitteilung. Eine Reservierung ist frühestens drei Tage vor dem geplanten Badbesuch möglich und kostenfrei. Generell ist die Buchung von Zeitfenstern zwischen zwei und viereinhalb Stunden möglich. Bezahlt wird an den Kassen.

Der Zugang zum Bad ist gemäß Corona-Verordnung nur möglich, wenn:

- ein negativer Corona-Test vorliegt, der nicht älter als 24 Stunden sein darf
- oder ein Impfnachweis vorliegt
- oder ein Genesungsnachweis vorliegt.

Das Strandbad öffnet wochentags um 7 Uhr für Frühschwimmer, am Wochenende ab 10 Uhr. Das St. Georgener und das Lorettobad sind montags bis sonntags von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Weitere Infos unter www.badeninfreiburg.de