Freiburger Warenwelt (54): Stempel Isele

Stephan Elsemann

Mit Stempeln kann man Zeit sparen. Ein Stempel von Isele spart auch noch Geld, denn die Stempel sind hier recht günstig zu haben. Gratis ist ein Plausch mit dem Exil-Kölner Karl-Heinz Roeb, der seit über 50 Jahren in Freiburg sein Köln vermisst. Ganz so schlimm ist es nicht, denn hier hat er seine große Liebe gefunden.



Ein Kölner in Freiburg – Karl-Heinz Roeb

"Augen zu und durch!" Karl-Heinz Roeb ist nicht gerade begeistert, aber es gehört zum Service bei Stempel Isele, dass man schnell noch eine Gravur oder einen Stempel bekommt, wenn es klemmt. Auch samstags um viertel vor eins, kurz bevor der Laden schließt.

Diesmal ist es eine Gravur für ein Babyarmband. Ein Notfall, denn Eva war zu früh auf die Welt gekommen und nun muss es ganz schnell gehen mit dem Geschenk. Massiv Gold, hundert Euro hat es gekostet und es ist dünn, sehr dünn sogar. Eine heikle Sache, aber immerhin sind es nur drei Buchstaben. "Et hätt noch immer jut jejange", das Lebensmotto aller Kölner hilft natürlich auch in diesem Fall.



Karl-Heinz Roeb ist gelernter Schriftsetzer, seinen Beruf gibt es nicht mehr. Geblieben ist ein Setzkasten mit Bleilettern im Hausflur. Der 76-Jährige kam 1960 in die Gegend, bekam eine Anstellung bei Isele und verguckte sich in die Tochter des Unternehmensgründers: "Meine große Liebe." – Da blieb er.

Mit der badischen Mentalität wurde die rheinische Frohnatur nicht ganz so warm. Und deshalb fährt er auch heute noch einmal im Monat nach Köln. Auch der Laden wurde ganz nebenbei zu einem kleinen Treffpunkt von Kölnern, die in Freiburg leben.



Hier und sonst nirgends

Es ist ein altes Geschäft, doch wenn es schnell gehen muss, ist man hier richtig. Denn der Stempel ist meist schon am nächsten Tag fertig oder sogar am gleichen, wenn es sein muss. Melanie Bergemann, die Enkelin des Unternehmensgründers zeigt, wie sie gemacht werden. Zunächst werden die Stempel am Computer nach Vorlagen gesetzt. Daraus wird ein Film gedruckt. Den legt man in eine Maschine.



Dann wird Fotopolymer auf eine Trägerfolie aufgestrichen. Das ist eine transparente Masse, die unter Lichteinwirkung hart wird. Die Masse wird nun drei Minuten durch den Film belichtet. Die durchleuchteten Stellen im Polymer härten aus, die unbelichteten Bereiche bleiben jedoch flüssig. Das Flüssige wird anschließend ausgewaschen und der Stempel ist schon so gut wie fertig.



Notizen für den Einkaufszettel

Stempel wollen "zart behandelt werden", nicht auf den Brief geknallt, so wie man es auf der Post sieht. "Sonst halten sie nicht lange", warnt Herr Roeb.

Ein dreizeiliger Stempel kostet 12 Euro. Ex-Libris-Stempel bekommt man ab 25 Euro. Sie sind als Geschenk beliebt bei Eltern mit großem Bücherbestand. Man kann sich auch einen Stempel nach eigener Vorlage anfertigen lassen. Einfach als PDF- oder Tiff-Datei mitbringen.



Neben den Stempeln werden Gravuren gemacht, mit einer Graviermaschine. Handgravuren macht in Freiburg nur die Firma Wölfle. Stempel Isele stellt auch  Schilder her und verkauft Pokale.



Wegbeschreibung

Vom Bertoldsbrunnen Richtung Siegesdenkmal laufen, rechts in die Schusterstraße abbiegen. Fast bis zum Ende vorlaufen. Das Geschäft liegt an der rechten Seite. Fünf Minuten.



Adresse

Stempel Isele
Schusterstraße 46
79098 Freiburg
0761-34081

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9.30 bis 13 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Samstag 9.30 bis 13 Uhr

Mehr dazu:


Foto-Galerie: Stephan Elsemann

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.