Freiburger Warenwelt (2): Lederspezialist Torsten Geissler

Stephan Elsemann

Die Lederwerkstatt in der Lorettostraße ist ein Krankenhaus für verunfallte Rucksäcke, Taschen und Jacken aus Leder. Und auch ein Ingenieurbüro für originelle und individuelle Gestaltungen mit Leder. Nicht zuletzt betreibt Torsten Geissler eine Maßschneiderei für Lederbekleidung.



Werkstatt und Geschäft

Werkstatt und Laden von Torsten Geissler sind in einem unscheinbaren einstöckigen Haus untergebracht, das sich ins Grüne duckt. Es ist ein 1945 nach dem Krieg schnell errichteter Behelfsbau, der es irgendwie geschafft hat, nicht abgerissen zu werden. Leicht zu übersehen, wenn nicht große Schilder auf die Werkstatt hinweisen würden. In den lang gestreckten Räumen ist es  erstaunlich luftig, freundlich und hell.



Der Mensch an der Maschine


Torsten Geissler
ist hier vor 15 Jahren eingezogen. Mit Leder arbeitet er schon dreißig Jahre, doch nicht sein Leben lang. Eigentlich ist er Ingenieur für den Schiffsbetrieb mit dem Arbeitsplatz Maschinenraum. Das Kind aus dem Stühlinger wollte in die weite Welt hinaus und fuhr drei Jahre zur See, bis ihn das Heimweh wieder nach Freiburg zurückholte.



Vom Schiff zum Schiffchen, wenn man so will. Denn ohne Schiffchen gibt's keine Naht. Das rattert unermüdlich auch in den robusten Ledernähmaschinen, von denen einige in der Werkstatt ihren Dienst tun. Das Schiffchen verknüpft den unteren mit dem oberen Faden. So entsteht die Naht – ganz ohne Seemannsgarn.



Hier und sonst nirgends

Torsten Geissler ist ein Mann für alle Fälle, wenn es ums Leder geht. Dass er am liebsten Hosen und Jacken auf Maß schneidert, damit hält er nicht hinterm Berg. Doch sein großes Talent liegt wohl auch darin, Lösungen für Unvorgesehenes zu finden.

Ein Riss in der teuren Lederjacke ist da vermutlich eher ein Normalfall. Oder auch, dass ihm Schuster die Kunden schicken, damit er Reißverschlüsse in Stiefel einbaut. Schwieriger wird es schon, wenn ein Kunde sich eine Lederbespannung für Stahlsessel wünscht.



Hier ist Improvisationstalent gefordert. Und da kommt dem ehemaligen Seefahrer sein weiter Horizont zu Gute. Oft wir er auch gefordert, wenn es sich eigentlich nicht rentiert. Bei der völlig verlotterten Umhängetasche etwa – sie ist nun mal das Lieblingsstück des Kunden. Für den Onkel Doktor des Leders ist ein Auftrag mehr, auch wenn dieser die Kasse nicht wirklich füllt.



Notizen für den Einkaufszettel

Für die Maßfertigung von Lederjacken und -hosen nimmt Torsten Geissler am liebsten sämisch gegerbte Leder. Das ist eine langsame Gerbung auf der Basis von Tran – ohne Einsatz von Chemie. Eine Lederjacke kostet hier 500 Euro. Eine Lederhose bekommt man für 350 Euro. Die rote Lederhose, die Herr Geissler stolz präsentiert, kostet allerdings 450 Euro. Nicht wegen der roten Farbe, aber "fühlen Sie mal!" Sie ist aus Pferdeleder, das in der Regel aus England kommt und sehr teuer ist.



Und in diesem Fall sehr rot. Ob Torsten Geissler auch einen speziellen Kundenkreis hat ? "Hmm, SM meinen Sie..?" Er schmunzelt. "Eigentlich nicht", sagt er, doch "da stand mal eine Kundin im Laden." Die Kundin wollte eine Ledermaske für den ganzen Kopf nur mit zwei Schlitzen für die Augen. Er habe ja keine Ahnung davon. Aber, wenn man ihm genau erkläre und beschreibe, was man will und wozu, dann fertige er es an.



Das Geschäft führt auch Zubehör und Accessoires, darunter eine Auswahl von recht originellen Gürtelschnallen, einige Brieftaschen und Geldbeutel (ab 3 Euro). Leder will gepflegt werden, sonst bröselt es irgendwann. Hochwertige Lederfette, Lederseifen und mehr kann man hier kaufen. Eine Dose Lederfett von der Firma Bense & Eicke kostet 7,50 Euro.



Wegbeschreibung

Mit der Straßenbahn Linie 3 oder 5 in Richtung Vauban oder Haslach fahren. An der Haltestelle Reiterstraße aussteigen. Ein Stück zurücklaufen und rechts in die Lorettostraße einbiegen. Nach dem Kreuzen der Schwimmbadstraße auf die linke Straßenseite achten. Die Werkstatt ist in dem kleinen einstöckigen Haus untergebracht.

Zu Fuß geht es vom Bertoldsbrunnen in Richtung Dreisam. Rechts in die Gartenstraße abbiegen und bis zur Kronenbrücke laufen. Die Kronenbrücke auf der linken Seite überqueren und geradeaus in die Goethestraße bis zur Lorettostraße weiterlaufen. Rechts abbiegen und nach ein paar Metern steht man vor der Werkstatt. Mit dem Fahrrad ist es der selbe Weg. Gut zehn Minuten zu Fuß, fünf Minuten mit dem Fahrrad.



Adresse

Torsten Geissler
Lorettostraße 24a
79100 Freiburg
0761-77281
Website: Leder Geissler

Öffnungszeiten

Mo–Fr 8–12 Uhr und 15–18 Uhr
Sa nach Vereinbarung

Foto-Galerie: Stephan Elsemann