Freiburger Theaterleute erkunden Haslach

Stephan Elsemann

Das Freiburger Theater geht nach Haslach. Für zwei Wochen hat das Tanzkollektiv PVC den Orbit an der Staudinger-Gesamtschule aufgestellt. Die Kulturschaffenden wollen Haslach erkunden. Auch Ringeridol Adolf Seger ist mit von der Partie, in einer ganz neuen Rolle als Tänzer. Ein Interview mit Organisator Wolfgang Klüppel, der seit Dezember in Haslach lebt.

Herr Klüppel, wie ist es denn so in Haslach?

Total angenehm. Haslach ist ein wunderschöner Stadtteil mit miesem Ruf. Für mich ist Haslach der urbanste Stadtteil in Freiburg. Haslach ist etwa so, wie sich Neukölln in Berlin gerade entwickelt. Da passiert viel mit Cafés und Kneipen, da ziehen viele Studenten hin. Neukölln ist nicht gleich Rütlischule.

Wo ist denn die Kneipenszene in Haslach?

Okay, mit den Kneipen ist da noch nicht viel. Aber eigentlich könnte es ein richtig charmantes Viertel werden.

Sauber gentrifiziert. Inwieweit spielt ihre Wunschvorstellung von Haslach eine Rolle bei den Projekten?

Das haben wir immer auch mitbedacht. Am Anfang haben wir sogar überlegt, dass wir mit unseren eigenen Wünschen spielen: Kultur- und Theaterleute gehen in den Stadtteil und schauen sich mal die Leute an. Davon sind wir bald abgekommen.

Haslach ist aber nicht nur schnucklig, sondern oft auch spießig. Da gibt's ja eine Demarkationslinie. Viele Haslacher sagen: Man geht nicht über die Uffhauser Straße. Haslach sei die Bronx von Freiburg, war das erste, was wir zu hören bekamen.



Unsere Stadtreise greift das auf. Wir gehen natürlich auch durch die Straßen jenseits der Uffhauser Straße und mit den Klischees von einem Freiburg der rauheren Art wollen wir auch so ein bisschen spielen. Adolf Seger, Freiburgs Ringeridol und Kate Harman von PVC werden in einem Tanz-Ringer-Duett in Sankt Laurentius zu sehen sein. Der Ringsport war für Haslach ja immer wichtig.

Wissen Sie nun, wie Haslach tickt?

Nein, es geht ja noch gar nicht darum, den Stadtteil begriffen zu haben. Da nehmen wir den Orbit ganz wörtlich, um uns zwei Wochen lang anzuschauen, wer uns noch begegnet. Ab 12 Uhr sind wir jeden Tag da. Auch unsere Litfasssäulen sind teils unseres Konzepts. Wir wollen unsere Haslacher Geschichten darauf versammeln, aber auch gucken, was die Haslacher selbst damit machen. Ob sie beschrieben werden, oder besprüht oder gar abgefackelt. Vorm Backshop in der Haslacher Straße steht eine, am Dorfbrunnen, in der Damaschkestraße, in der Gartenstadt.



Die große Ranschmeiße?

Nein, deshalb wollen wir es auch nicht übertrieben damit. Aber wir werden uns total freuen, wenn die Leute zum Orbit kommen. "Platten, Drinks und Open Stage" – das ist total ernst gemeint – jeden Abend ab 22 Uhr.  Am Freitag machen wir auch eine klassische Premierenparty und haben dazu den Liederverein eingeladen.

PVC
Haslach 2010 - Deine Heimat!
2. bis 17. Oktober 2010

Freitag, 8. Oktober 2010
Stadtreisen ab 16 Uhr
ab 21.15 Uhr Premierenparty am Orbit

Stadtreisen auch am Sa, 9.10., Fr, 15.10., Sa 16.10. Ab 14 Uhr,
Eintritt: 13 Euro und 8 Euro (erm.), Karten beim Stadttheater.

Täglich ab 22.15 Uhr: Platten, Drinks & Open Stage
Umfangreiches Programm am Orbit mit Konzerten, Lesungen, Workshops und mehr.

Orbit an der Staudinger-Gesamtschule
am besten von der Carl-Kistner-Straße aus zu erreichen

Website: PVC-Tanz

Mehr dazu:


Foto-Galerie: Stephan Elsemann