Zeugenaufruf

Freiburger Polizei sucht Labradoodle, der einen Radfahrer zu Fall brachte

BZ-Redaktion

In der Urachstraße überquerte ein herrenloser Hund die Fahrbahn. Dadurch stürzte ein vorbeikommender Radfahrer und zog sich eine Kopfverletzung zu. Die Polizei sucht nun die Halter des Tiers.

Laut einer Zeugin soll der braun-weiße Hund etwa kniehoch groß sein und leicht gelocktes Fell haben. Der Hund sei ein Labradoodle – das ist eine Kreuzung zwischen Labrador Retriever und Großpudel – gewesen und habe ein blaues Leuchthalsband getragen, das bei dem Zusammenstoß auch abgefallen sein könne.


Der Vorfall ereignete sich bereits am Montag, 7. Dezember gegen 18.30 Uhr. Ein Radfahrer war auf der Urachstraße fahrend unterwegs, als plötzlich der Hund die Straße überquerte. Durch den Unfall stürzte der Radfahrer und zog sich eine Kopfplatzwunde zu.

Der Hundehalter ist bislang nicht bekannt.
Die Verkehrspolizei Freiburg (Tel. 0761-882-3100) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können.