Corona-Fasnet

Freiburger Narren basteln am digitalen Narri-Narro

Joachim Röderer

Die Fasnet 2021 wird wegen Corona ganz anders als sonst. Großveranstaltungen fallen aus. Damit die Fasnetfreunde trotzdem was zu lachen haben, basteln Freiburgs Narren an Online-Formaten.

Alle großen Fasnets-Veranstaltungen im Südwesten sind abgesagt. Das betrifft auch Freiburg und die Breisgauer Narrenzunft, die Dachorganisation der organisierten Freiburger Zünfte. Wegen Corona ins Wasser fallen die Fasnet-Eröffnung am 11.11. in üblicher Form, gecancelt sind vor allem auch die Straßenfasnet und der große Fasnetmendigumzug, die stets viele Zehntausend Menschen angezogen haben. Die Breisgauer Narrenzunft habe sich schweren Herzens für diese Vorgehensweise entschieden, sagt Zunftmeister Uwe Stasch: "Auch die Narretei trägt ein großes Stück Verantwortung und handelt im Sinne der Vernunft und der Zuversicht, dass diese für uns Narren große Entscheidung ein kleiner Beitrag ist, der Pandemie beizukommen und im Sinne der Gemeinschaft richtig ist ", so der BNZ-Sprecher.


Die Entscheidung sei schmerzhaft. Aber die BNZ-Verantwortlichen glauben nicht, dass sich bis zum Februar die Situation grundlegend verändert und dann eine normale Fasnet gefeiert werden kann. Die Fasnet als solches sei aber nicht gestrichen: "Silvester und Weihnachten kann man ja auch nicht absagen", so die BNZ-Führung. Mit vielen kreativen Ideen wolle man die fünfte Jahreszeit corona-konform begehen.

Fasnachtsmotto wird auf Youtube-Kanal der BNZ verkündet

Unter dem Stichwort #fasnetdaheim werde seit Wochen an einem pandemiekompatiblen Konzept gearbeitet. So wird am 11.11. die Veranstaltung mit der Ehrung des BNZ-Narrenpreisträgers und der Verkündung des Fasnachtsmottos auf dem Youtube-Kanal der BNZ live im Internet übertragen. Viele bekannte Akteure der Freiburger Fasnet werden dieses Projekt unterstützen. "Wir hoffen, dass viele Freunde der Freiburger Fasnet am Bildschirm dabei sein werden", betont Sabine Lerner, Kanzelar und Programmchefin der Breisgauer Narrenzunft.

"In diesem Jahr sind wir halt ,mit Abstand’ die besten Narren der Stadt." Uwe Stasch

Neben den digitalen Möglichkeiten werden die Zünfte auch kleinere Aktivitäten während der Fasnettage im Februar präsentieren. Mit Humor und Augenzwinkerei wolle man versuchen, allen Freunden der Freiburger Fasnet ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, so Zunftmeister Stasch: "In diesem Jahr sind wir halt ,mit Abstand’ die besten Narren der Stadt. Gemeinsam werden wir es schaffen."