Ihr-Blog

Freiburger Musiker bieten Online-Instrumentalunterricht und schicken Erlös nach Lesbos

Euch

Sie nennen sich "Musicians for solidarity" und bieten Online-Instrumentalunterricht in Freiburg an. Den Erlös spendet die Gruppe dann für humanitäre Zwecke, beispielsweise an Flüchtlingslager auf Lesbos.

Das von der Musikerin Samira Memarzadeh neu gegründete Musiker*innenkollektiv "Musicians for solidarity" möchte durch musikalische Projekte Awareness und Geld für soziale/humanitäre Zwecke erreichen. Samira studierte Harfe an der Musikhochschule sowie Islamwissenschaft/Ethnologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Durch Berichte wurde sie immer wieder auf die katastrophale Situation an den EU-Außengrenzen aufmerksam. Die Corona-Zeit bescherte ihr und ihren Kolleg*innen leider unerwartet freie Zeit, da Konzerte bis zum Herbst diesen Jahres abgesagt werden mussten. Daher sammeln die Musiker*innen nun durch Online-Musikunterricht Spenden für Flüchtlingslager in Lesbos.


Wie läuft die Spendenaktion?

Die professionell ausgebildeten Musiker*innen bieten bis zum 14. Mai Online-Instrumentalunterricht für je 30 Euro (für Flöte, Violine, Cello, Gitarre, Horn, Posaune, Trompete, Klavier, Saxophon, Klarinette, Harfe, Gesang) an.

Der Erlös kommt zu 100 Prozent dem Einsatz von "Medical Volunteers International" auf Lesbos zugute, wo Geflüchtete unter unwürdigen Bedingungen vor dem Virus bangen.

Wer steckt dahinter?

Konstantin Dupelius, Flavia Comba, Rebecca Blau, Andrés Rosales, Marcel Nikoleiski, Jessica Poppe, Kris Garfitt, Mira Spengler, Karolin Spegg und Samira Memarzadeh
Mehr Infos:

Mehr zum Thema: