Corona-Pandemie

Freiburger Impfzentrum erhält zum Start 1000 Impfdosen

Joachim Röderer

Der Countdown läuft: Am Sonntag nimmt das Zentrale Impfzentrum in der Messe Freiburg seinen Betrieb auf. Zum Start erhält Freiburg 1000 Dosen des Impfstoffs von Biontech und Pfizer.

Alles ist vorbereitet: Auf der Messe Freiburg legt am Sonntagnachmittag das Zentrale Impfzentrum ZIZ los, das innerhalb von wenigen Wochen unter Hochdruck aus dem Boden gestampft worden ist. Koordiniert haben den Aufbau des ZIZ von Seiten der Uniklinik deren Katastrophenschutzbeauftragter Thorsten Hammerund für die Stadt Freiburg Frank Uekermann, der Leiter des Garten- und Tiefbauamtes.


Am Sonntagmorgen soll der Impfstoff von Biontech und Pfizer nach Freiburg geliefert und von der Krankenhausapotheke der Uniklinik sicher verwahrt werden. Freiburg erhält zum Start 1000 Dosen. Die Nachlieferungen in den Tagen danach werden wohl geringer ausfallen als zunächst gedacht, heißt es. Ende Januar wird dann auch der Impfstoff von Moderna in Freiburg erwartet.



Das Impfzentrum startet am Sonntag zunächst mit 6 von insgesamt 20 Impfkabinen und mit 4 von 16 Registrierungsschaltern. Geimpft wird am ersten Tag zunächst das Intensivpersonal der Uniklinik. Auch sollen zwei mobile Teams bereits in Alten- und Pflegeheime fahren und dort mit dem Impfen beginnen.

Wichtig für alle ist: Es gibt bundesweit eine verbindliche Festlegung zu den Prioritäten beim Impfen. Impfungen im ZIZ sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Das Terminsystem soll im Januar vom Land freigeschaltet werden, so der letzte Stand. Die Impfung ist für alle Impfwilligen kostenlos.
Am Sonntagnachmittag ist es soweit: Das Zentrale Impfzentrum auf dem Freiburger Messegelände nimmt seinen Betrieb auf. Freiburg gilt als Vorbild fürs ganz Land. Wie bereitet sich die Einrichtung vor?