BZ auch dabei

Freiburger Digitaltag mit 75 Online-Veranstaltungen zur Digitalisierung

Jens Kitzler

Was haben Freiburgs Firmen, Forschungseinrichtungen, Medien und Vereine in puncto Digitalisierung zu bieten? Welches Wissen können sie dem Bürger vermitteln, welche Dienste anbieten?

Am Freitag, 18. Juni, will der erstmals veranstaltete Freiburger Digitaltag zeigen, was in der Stadt in Sachen Digitalisierung so alles los ist. Interessierte können sich dazu in 75 ausschließlich online stattfindende Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden einwählen.

Die Initiatoren – die Stadt, die FWTM, DIGIHUB Südbaden und die Wirtschaftsinitiative Bwcon – haben das Angebot in Themenwelten wie "Digitale Transformation und Arbeitswelt", "Smart City", "Klimaschutz & Nachhaltigkeit", "Deep Tech & Künstliche Intelligenz" oder auch "Digitale Ethik" eingeteilt.

BZ stellt jüngst prämierte "Datenmaschine" vor

Unter den Ausrichtern finden sich Firmen, von Startups bis zu großen IT-Dienstleistern, Bildungsstätten, soziale Einrichtungen, die Stadt, und auch Bürgerinitiativen.

Auch die Badische Zeitung ist an Bord und stellt anhand ihrer jüngst prämierten "Datenmaschine" vor, wie Journalismus von Daten profitieren kann.



Ebenfalls in den Digitaltag integriert wurde der diesjährige "Hackathon" zum Themengebiet "Kunst & Kultur" und ein digitaler Bildungskongress.
Freiburg Digital, 18.6.21, 8.30 bis 20.30 Uhr. Die meisten Veranstaltungen sind frei zugänglich, für wenige ist eine Voranmeldung notwendig. Alle Veranstaltungen sowie die Zugänge dorthin und zu Anmeldeformularen finden sich unter http://www.freiburg.digital

Mehr zum Thema