Club der Freunde

Interview

Freiburger Arzt beschreibt katastrophale Zustände im Ersatzlager Moria

Der Freiburger Arzt Georg Albiez von der Freiburger Gruppe der Bewegung "Seebrücke" war dreieinhalb Wochen im Ersatzlager des zerstörten Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos.

Vor wenigen Tagen kam Georg Albiez aus Griechenland zurück: Dreieinhalb Wochen lang hat er als Arzt im Ersatzlager des zerstörten Lagers Moria Menschen behandelt. Der 68-Jährige spricht über die Situation der rund 8000 Geflüchteten, die notdürftig in Zelten leben, während der Winter heranrückt.

BZ: Sie haben in den vergangenen zwei Jahren drei Seenotrettungseinsätze mitgemacht. Warum haben Sie diesmal eine andere ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>