Corona-Pandemie

Fragen und Antworten zum Freiburger Impfzentrum, das am Sonntag in Betrieb geht

Joachim Röderer & aktualisiert 27.Dezember

Wann kommt der Impfstoff, wie kann man sich anmelden und wer macht am Sonntag den Anfang? In Freiburg beginnt die Corona-Impfung. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu zusammengestellt.

Von Sonntagnachmittag, 27. Dezember 2020 an werden auf der Messe Mitarbeitende von Intensivstationen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Zwei mobile Impfteams fahren gleich in Pflegeheime. Wie läuft das mit dem Impfen? Wo kriegt man Termine? Klar ist: Zum Start muss organisatorisch noch ein wenig improvisiert werden.

Wann kommt der Impfstoff?
Der Biontech- Impfstoff soll am Sonntagmorgen tiefgekühlt in Freiburg ankommen. Die Zentralapotheke der Uniklinik nimmt ihn dann in Empfang. Auf der Messe wird dann der Impfstoff gemischt und frisch verimpft, sagt Frank Uekermann, städtischer Koordinator für das Impfzentrum. Zusätzlich soll dann von Ende Januar an der Moderna-Impfstoff eingesetzt werden – was die Schlagzahl erhöhen wird.

Wie sieht es mit der Priorisierung beim Impfen aus?
Es gibt klare Regelungen. Vorfahrt haben das medizinische Intensivpersonal, Menschen über 80 Jahre und vulnerable Gruppen – also Menschen mit Vorerkrankungen. Diese Vorerkrankung muss mit einem Attest des Hausarztes nachgewiesen werden. Aktuell liegen die benötigten Formulare den Ärzten aber noch nicht vor.

Wie komme ich zu einer Impfung?
Die wichtigste Regel: Ohne Termin gibt’s keine Impfung. Auch wer über 80 Jahre alt ist oder auch sonst zur Gruppe mit oberster Priorität zählt, kann nur mit vorab vereinbartem Termin geimpft werden. Einfach auf gut Glück zur Messe fahren, bringt nichts. Genau 21 Tage nach dem ersten Impftermin folgt dann die notwendige Nachimpfung.

Wie kann man sich anmelden?
Anmeldungen sind online möglich über eine zentrale Webplattform, die unter http://www.impfterminservice.de impfservice.deerreichar ist. Hier lassen sich auch schon Termine für das Zentrale Impfzentrum in Freiburg buchen. Allerdings nur für alle, die über 80 Jahre alt sind, ebenso Pflegebedürftige und Menschen, die in der Pflege arbeiten. Der Anspruch wird dann vor Ort in den Impfzentren noch einmal genau geprüft.

Das Land wird eine telefonische Hotline mit der Nummer 116 117, eine App und eine Internetseite freischalten. Wer einen Termin zugewiesen bekommt, erhält einen zwölfstelligen Code. Code und etwaige Atteste werden schon vor dem Einlass in die Messehalle kontrolliert. Drinnen erfolgt dann die Registrierung an eingerichteten Schaltern, wo auch die Krankenkassenkarte eingelesen wird. Das Impfzentrum auf der Messe darf nur mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz betreten werden, den jeder selbst mitbringen soll. Falls jemand einen solchen Schutz nicht zur Hand hat, wird er vom Impfzentrum zur Verfügung gestellt. Alle Mitarbeitenden werden FFP2-Masken tragen. Am Eingang wird auch Fieber gemessen. Wer eine Körpertemperatur von mehr als 37,5 Grad aufweist, darf nicht in die Halle.



Was gilt für Impfwillige, die mobilitätseingeschränkt sind?
Für diese Menschen wurde ein eigenes System mit einer schnellen Linie entwickelt. "Die Betroffenen sollen schnell und ohne Wartezeit drankommen", sagt Koordinator Uekermann.

Wie kommen Menschen, die in Heimen leben, zu einer Impfung?
Dafür gibt es mobile Impfteams, die direkt in die Heime kommen. Alles, was notwendig ist, wird durch Absprachen zwischen Impfzentrum und der jeweiligen Heimleitung geklärt. Bereits am Sonntag, dem ersten Impftag, werden zwei mobile Impfteams die ersten Heime besuchen.

Wann ist das Impfzentrum geöffnet?
Das Impfzentrum ist täglich von 8 bis 17 Uhr in Betrieb – eine Stunde davon ist Mittagspause. Diese wird für die Desinfektion genutzt. Außer am Startsonntag soll sonntags künftig Pause sein, an Feiertagen bleibt das Zentrum dagegen offen.

Wie viele Impfungen sind täglich in Freiburg möglich?
Wenn das Impfzentrum unter Volllast läuft, werden 100 Mitarbeitende in zwei Schichten eingesetzt – Ärzte, Pflegepersonal, Apotheker, Logistiker, Beratungspersonal, Hallenmeister und Security. In den 20 Impfkabinen sollen insgesamt bis zu 250 Menschen pro Stunde geimpft werden können – also bis zu 2000 pro Tag, die mobilen Teams mit eingerechnet. Starten wird das Zentrum erst einmal mit einer Schicht pro Tag.

Und wer macht am Sonntag in Freiburg den Anfang?
Das Zentrum startet am Nachmittag des 27. Dezember. Zuerst wird das Intensivpersonal des Universitätsklinikums geimpft. Beim Klinikpersonal hat es – wie an anderen Krankenhäusern auch – zuletzt eine zunehmende Zahl von Corona-Infektionen gegeben.

Mehr zum Thema: