Flight13 ist umgezogen

Carolin Buchheim

Seit gut zweieinhalb Wochen residiert Freiburgs 'letzter' Plattenladen Flight13 nicht mehr in Zähringen, sondern in neuen Räumen im Stühlinger, knappe 3 Laufminuten vom Hauptbahnhof entfernt. fudder-Autorin Caro hat mal reingeschaut.



„Der Umzug hat uns gut getan!“ erzählt Flight13-Boss Tom Haller, 36. Mehr als zehn Jahre hatten Mailorder-Versand, Label und Laden in der Nordstraße 2 in Zähringen ihr gemeinsames Zuhause gehabt, von einem Innenhof getrennt. "Das ist jetzt vorbei!"

Mailorder,Label und Laden sind in den Räumen einer ehemaligen Sprachschule in der Stühlingerstrasse 15 zusammengerückt und von seinem Büro aus kann Tom nun direkt in die hellen Räume des Geschäft schauen.

An diesem Mittag ist dort einiges los. An zwei der drei Hörstationen werden Platten Probe gehört, an der Theke berät Verkäufer Matthias Cromm eine Kundin, die auf der Suche nach einer CD der Band 'Television' ist, jemand sucht sich zielstrebig durch die Punk-Platten und ein Junge mit Emo-Haarschnitt schaut, sehr passend, durch die Emo-CDs.

Die Stammkundschaft hat den neuen Laden offensichtlich schon bereitwillig angenommen.



"Wir sind jetzt viel näher an der Stadt und obwohl der Laden ein weniger kleiner als in der Nordstraße ist, wirkt er viel größer. Und Laufkundschaft gibt es hier auch," erzählt Tom. "Nur muss man denen noch manchmal erklären, warum wir keine Bap-Platten haben!" Er lacht.

Das Programm von Flight13 ist so spezialisiert wie eh und je. Tom, seine 5 Festangestellten und 2 Aushilfen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Musikbedarf fern der Media-Markt-Mentalität zu befriedigen. Flight13 hat Punk, Hardcore, Garage, 60's, ein wenig Elektro und jegliche Form von Gitarrenmusik, von Indie über Post-Rock bis Metal im Programm, und natürlich immer noch viel mehr Vinyl als CDs.

"Der CD-Anteil ist zwar in den letzten Jahren gestiegen, aber unsere Kundschaft fragt immer noch vor allem Vinyl nach," erklärt Tom. "Wenn man sich die Demographie unserer Vinylkäufer anguckt, und bedenkt, dass der Verkauf physikalischer Tonträger sowieso abnimmt, dann wird einem schon klar, dass das langfristig sicher weiterhin weniger wird. Die sind so alt wie wir, Mitte 30, da setzen manche dann langsam auch mal andere Prioritäten als Plattenkaufen."

Angst, dass Vinyl ganz verschwindet, hat er aber nicht. "Ich bin ich mir sicher, dass es immer Leute mit einer Leidenschaft für Vinyl geben wird."



Und überhaupt ist Flight13 ein Laden, in dem Leidenschaften gepflegt werden; Sowohl von Käufern als auch von den Verkäufern. "Wir sind alle Musiker und lieben das, was wir machen. Jede Platte die hier steht, jede Platte die wir besprechen oder empfehlen haben wir gehört. Würden wir das nicht machen, ständen wir als Fachhändler ja auch ziemlich Scheiße da."

Flight13 entstand Ende der 80er eher beiläufig. "Mein Hobby wurde zum Beruf," sagt Tom. Damals war er in zwei Bands aktiv, der Thrash-Metal-Band Scarecrow und der Indiepunk-Band Laika, die ihre Platten, wie viele Bands damals, selbst heraus brachten.

"Da fing man dann an, mit anderen Bands Platten zu tauschen, und plötzlich hatte ich nicht nur 100 Platten meiner eigenen Bands unter dem Schreibtisch stehen, sondern auch noch mal je 20 von fünf anderen Bands, " erinnert er sich. "1988 hab' ich dann die erste Liste gemacht, welche Platten denn da unter meinem Tisch lagen. Das war der Beginn des Mailorders."
Anzeigen in Fanzines und der immer umfangreicher werdende Katalog, in dem auch heute noch jede Platteninfo selbst geschrieben ist, machten Flight13 zu einem der wichtigsten Punk- und Independent Mailorders in Deutschland. Der erste Laden entstand in einer Ecke eines Tonstudios in Emmendingen bevor de Laden in Zähringen 1995 eröffnete. Parallel entwickelten sich das Label Flight13, auf dem mittlerweile mehr als 100 Bands veröffentlicht wurden; Die bekanntesten unter ihnen sind Oiro und die Lombego Surfers. Ebenfalls zur Flight13-Familie zählt das Label Ritchie Records von Mitarbeiter Ingo, auf dem vor allem Vinyl-Ausgaben von Platten von Musikern wie Bernadette LaHengst und den Aeronauten erscheinen.

Und welche Platten empfiehlt die Flight13-Crew dieser Tage?

Tom Haller: Ich empfehle natürlich etwas von unserem Label: Van Norden. Das ist eine tolle Scheibe zwischen Muff Potter, Düsenjäger & Kurt.

Götz Adler: Ich empfehle Joanna Newsons 'Ys'. Weil Harfenklänge nun mal super zum Winter passen. Nicht, dass gerade richtig Winter ist, aber das Album ist super.

Matthias Cromm: Ich empfehle 'The Singles' von The Clash. Eine toll aufgemachte Box mit allen 19 Singles in ihren original Sleeves. Überhaupt ist The Clash prä-, '77- und Post-Punk in einer Band. Super! Ich hab' gleich zwei Boxen gekauft; Eine zum Abspielen und eine zum Angucken. Falls einer der Singles was passieren sollte.

Mehr dazu:

Flight 13: Website& MySpace
Ritchie Records: Website
Stühlingerstrasse 15

Öffnungszeiten:
Montag-Donnerstag 12:00 - 18:30 Uhr
Freitag 12:00 - 20:00 Uhr
Samstag 12:00 Uhr - 18:30 Uhr

Flight13 feiert seinen Umzug am kommenden Samstag, den 20. Januar, mit einer kleinen Umzugsparty im Jos Fritz Café.