Zwischenfall

Fernunterricht an Freiburger Schule mit Pornos gestört

Fabian Vögtle

Beim Unterricht an einer Freiburger Schule über die Online-Plattform "Zoom" sind pornografische Bilder aufgetaucht. Die Lehrerin brach die Schulstunde laut einem Bericht des SWR daraufhin ab.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag. Die Schulleitung informierte Eltern und Lehrkräfte und verbot den Einsatz des Videodienstes ab sofort. Nach BZ-Informationen geschah der Vorfall in einer 8. Klasse am Deutsch-Französischen Gymnasium.


Ein Hack – oder ein Schülerstreich?

Trotz Kritik am Datenschutz hatte das Kultusministerium den Schulen die Nutzung von "Zoom" erlaubt. Unklar ist, ob der virtuelle Unterricht am DFG tatsächlich von Unbekannten gehackt wurde oder letztlich ein Schülerstreich war.