Club der Freunde

Luftqualität

Feinstaub in der Silvesternacht: Freiburger Informatiker stellen Messergebnisse vor

Drei Tüftler haben um den Jahreswechsel die Feinstaubbelastung in Freiburg gemessen. Ihre Ergebnisse zeigen deutlich höhere Ausschläge, als die offiziellen Daten. Das hat technische Gründe.

Drei Freiburger haben an Silvester den Feinstaub in der Stadtluft gemessen und legen jetzt ihr Ergebnis vor. Die privaten Messungen an fünf Standorten zeigen hohe kurzfristige Belastungen. Eine kleine Initiative sammelt weiterhin Unterschriften, damit der Gemeinderat über Böllerverbote debattiert. Die Stadtverwaltung hatte erklärt, dass es keine Grundlage für ein generelles Verbot von Feuerwerk gebe. Der Anwalt der Deutschen Umwelthilfe sieht dagegen eine andere Möglichkeit.

Private Messungen zeigen aufgrund unterschiedlicher Herangehensweisen stärkere Ausschläge, als die offiziellen
Weil immer wieder über Feinstaub und die Standorte für Messungen diskutiert wird, wollten Gregor Waldvogel, Stefan Blattmann und Felix Born es wissen. Die Informatiker und Entwickler bauten High-Tech-Boxen und ließen sie an fünf Stellen in der Stadt ab 27. Dezember aufzeichnen. Am 31. um Mitternacht schießen die Werte für PM 10 und PM 2,5 nach oben ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>