Medizinische Ursache vermutet

Fahrerin muss nach schwerem Unfall auf der B31 bei Kappel aus Auto befreit werden

BZ-Redaktion

Bei der Kollision mit einer Lärmschutzwand auf der B31 bei Freiburg-Kappel hat sich eine 66-Jährige schwer verletzt. Die Polizei vermutet, dass medizinische Beschwerden zu dem Unfall führten.

Nach Angaben der Polizei fuhr die 66-Jährige in ihrem Auto auf der B31 in Richtung Kirchzarten. Auf der Ausfahrtskurve nach Freiburg-Kappel sei sie von der Straße abgekommen und in der Folge mit einem Ausfahrtsschild und der Lärmschutzwand zusammengeprallt. Das Fahrzeug sei halbseitig auf dem Pfeiler der Lärmschutzwand zum Stillstand gekommen, so die Polizei in einer Mitteilung.


Die Feuerwehr habe die Frau anschließend aus dem Auto befreien müssen. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen habe der Rettungsdienst sie ins Krankenhaus gebracht. Der Zustand der Frau ist nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Polizei stabil. Weitere Personen seien nicht verletzt worden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 11.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen komme eine medizinische Ursache als Grund für den Unfall in Betracht.