Club der Freunde

Südbaden

Extremisten unterwandern Proteste gegen Corona-Maßnahmen

In vielen Städten, aber auch in den sozialen Netzwerken wenden sich Menschen gegen die Mundschutzpflicht oder Kontakteinschränkungen. Dabei sind zunehmend Rechtsextreme und Verschwörungstheoretiker aktiv – auch in Südbaden.

Bereits am vergangenen Samstag versammelten sich nach Angaben der Veranstalter rund 300 Menschen am Freiburger Rathausplatz zu einer Mahnwache. Auf Schildern warnten die Demonstranten vor "Horror-Virologen" und vor "Pharma-Lobbyisten", die Deutschland regieren würden. Am gleichen Wochenende fanden in Stuttgart und Berlin noch größere Proteste statt. Was vielerorts vor allem als Aktionen linker Aktivisten und Bürgerrechtler begann, versammelt inzwischen Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Richtungen – denen die gesellschaftlichen Einschränkungen zu weit gehen. Längst nicht alle lassen sich einem politischen Lager oder einer Stoßrichtung zuordnen.

Krude Theorien und klarer Antisemitismus
In dieser Woche scheint der Protest gegen die Corona-Maßnahmen in den sozialen Medien nochmals an Fahrt aufgenommen zu haben. Immer stärker werden dabei auch altbekannte ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>