Ehemaliger Rektor

Evangelische Hochschule Freiburg trauert um Joachim Walter

BZ-Redaktion

Joachim Walter, ehemals Rektor der Evangelische Hochschule Freiburg, ist mit 72 Jahren verstorben. Die Hochschule hebt seine Verteidigung des kritischen Diskurses gesellschaftlicher Werte hervor.

Die Evangelische Hochschule Freiburg (EH) trauert um Joachim Walter, der am 21. April im Alter von 72 Jahren gestorben ist. Walter war von 1992 bis 2002 Rektor der damaligen Evangelischen Fachhochschule Freiburg für Soziale Arbeit, Diakonie und Religionspädagogik, heute Evangelische Hochschule. Seit 1981 lehrte der Diplompsychologe und Theologe als Professor für Psychologie an der Hochschule. Seit Oktober 2002 bis zum Eintritt in den Ruhestand war er Vorstandsvorsitzender und fachlicher Leiter der Diakonie Kork, einem Epilepsiezentrum mit Spezialkliniken, Wohnstätten, Werkstätten und Schulen mit mehr als 1000 Mitarbeitenden.


Renate Kirchhoff würdigt als Rektorin der EH Joachim Walter, der in seiner zehnjährigen Amtszeit als Rektor zwei Mal wieder gewählt wurde: "Das ist ein Bekenntnis zu einer Führung in einer Zeit enorm herausfordernder hochschulpolitischer Kontroversen, die in hohem Maße die Soziale Arbeit betrafen."

Hohes Maß an nebenberuflicher ehrenamtlicher Arbeit

Die Evangelische Hochschule habe in den 80er- und 90er Jahren – früher als vergleichbare Fachhochschulen – interdisziplinäre Forschung etabliert und 1999 im Hochschulranking des Spiegel Platz 1 unter allen Fachhochschulen in kirchlicher Trägerschaft und Platz 2 unter den deutschen Fachhochschulen des Sozialwesens erlangt. "Wir sind Joachim Walter sehr dankbar für die Übernahme von Führungsverantwortung in einer Zeit der Hochschulexpansion und der Verteidigung des kritischen Diskurses gesellschaftlicher Werte."

Walter habe sich zudem immer ein hohes Maß an nebenberuflicher ehrenamtlicher Arbeit zugemutet. Für seinen Einsatz erhielt er 2001 die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Walter wirkte in vielen wissenschaftlichen, kirchlichen und kommunalen Fachgremien und Institutionen mit, was der EH zugute kam. In Freiburg war er unter anderem im Jugendhilfeausschuss und im Vorstand von Pro Familia.