Jos Fritz Café

Einmal im Monat können sich Künstlerinnen im Jos Fritz vernetzen

Viola Priss

Bei Kaffee netzwerken und Projekte planen: Künstlerinnen und Kunstbegeisterte können sich diesen Donnerstag im Jos Fritz Café um 19 Uhr beim Künstlerinnen-Café der Gruppe Locartista treffen und vernetzen.

Resultierend aus dem zweiten Locartista-Festival vergangenen Herbst, treffen sich Freiburgs Kunstschaffende und solche, die es werden wollen. Bei Kaffee darf zwanglos geplauscht, geschnuppert und genetzwerkt werden.


Wie es nach dem Locartista Festival 2019 weiter ging

Die Köpfe hinter Locartista sind Manuela "Ella" Kugler, Jasmin Meerhoff, Ute Hoffmann, Kaja Dohrn und Deborah Streib. Zu deren Freude, berichtet Ella, sei der Andrang bereits beim ersten Netzwerk-Café unmittelbar nach dem Festival 2019 groß gewesen. Ideen, die noch während des Events entstanden sind, hätten konkretere Formen angenommen, Neue seien entstanden. "Aus dem Verborgenen zum Vorschein bringen, was der Freiburger Female Artist Schatz eigentlich alles so birgt, ist eines unserer Hauptanliegen" so Mitbegründerin Ella Kugler.

Beim zweiten Künstlerinnen-Café im Dezember ging’s weiter mit der Vernetzung.Weihnachtsfeiern zum Trotz, erzählt Ella, lief viel schon allein durch Mund-zu-Mund-Propaganda. Wo geht was? Wer macht was? Wie machst Du das und kann ich mitmachen? Im Locartista Künstlerinnen Café finden sich Antworten oder man findet sie gemeinsam.

Und wo soll es hingehen?

Jetzt stehen Vorüberlegungen für ein weiteres Locartista-Festival 2020 auf der Agenda von Ella und ihrem Team. Gibt es bereits Kooperationen, gibt es Künstlerinnen, die Anschluss suchen? Wo gibt es Potential für gemeinsame Projekte? Was braucht es noch zur Umsetzung? All das geschieht jenseits der männlichen Überrepräsentanz im Bereich der Kunstschaffenden. Denn: "Es gibt in Freiburg so viele, diverse Künstlerinnen, die am Start sind, aber einfach nichts voneinander wissen, oder nicht wissen, wo ihre Bühne, ihre Band, ihre Werkstatt oder Atelier sein könnte, mit dem sie ihre Ideen verwirklichen können."

Die Liste der lokalen Female Artists wächst und damit auch das Selbstbewusstsein der Akteurinnen.
Genau das zu stärken stehe weiterhin im Mittelpunkt der Locartista-Events. "Ganz wenig Frauen würden von sich selbst sagen, dass sie Künstlerinnen sind oder ihre selbstkomponierten Songs oder das was sie daheim getöpfert haben als Kunst definieren. Das wollen wir ändern", so Ella.

Entscheidend ist, die Leidenschaft für die Kunst zusammen zu bringen

Minimal moderiert, betont niederschwellig und offen auch für diejenige gedacht, die nicht selbst Kunst macht, aber "Bock hat, Veranstaltungen mitzugestalten". So wird der Verlauf eines Café-Abends ganz individuell gestaltet und kann am Ende auch schon mal spontan bei Glühwein nach draußen verlagert werden, erzählt Ella vom letzten Café.

Abgesehen von einem kleinen zusammentragenden Ideen-Plenum am Ende der monatlich stattfindenden Treffen, gibt es keine starren Abläufe. Willkommen ist jede, die ein kleiner Knoten im Netzwerk werden will. Ob Singer-Songwriterin, Poetry-Slammerin, Kunsthandwerkerin, Fotografin, all jene, die es werden wollen und all jene, denen die Freiburger Female Artist Szene der Region am Herzen liegt.
  • Was: Künstlerinnen-Café
  • Wo: Jos-Fritz-Café, Wilhelmstraße 15
  • Wann: Donnerstag, 30. Januar
  • Eintritt: frei