Mutmaßlicher Täter in Haft

Einbruch in Freiburg-Wiehre scheint aufgeklärt

BZ-Redaktion

Die Polizei hat einen 31-Jährigen inhaftiert, der in ein Gemeindezentrum eingebrochen sein soll. Nun wird geprüft, ob er auch für andere Einbrüche in Frage kommt.

Der Einbruch in das Gemeindezentrum an der Kronenmattenstraße im Freiburger Stadtteil Wiehre geschah in der Nacht zum Zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, gegen 1 Uhr. Nach Auswertung der Tatortspuren ermittelte die Polizei einen 31-Jährigen, der bereits einschlägig in Erscheinung getreten war, als Tatverdächtigen. Der Mann wurde am 29. Dezember festgenommen und landete in Untersuchungshaft, da bei der Durchsuchung seiner Wohnung mutmaßliches Diebesgut gefunden wurde.

Nun prüft die Polizei, ob der 31-Jährige auch einen Einbruch in ein Bürogebäude an der Haslacher Straße, ebenfalls in der Nacht zum 26. Dezember, kurz vor Mitternacht begangen hat. Unter den dort gesicherten Spuren befand sich unter anderem ein angebissener Schoko-Nikolaus. Der Verdacht gegen zwei Männer, die im Umfeld des Tatorts festgenommen wurden, hat sich nicht erhärtet, berichtet die Polizei.