Reality-TV

Ehemalige Freiburgerin im Finale von "Kampf der Realitystars"

Fabian Hajraj

Auf RTL II läuft seit Juli die Sendung "Kampf der Realitystars". Was viele noch gar nicht wussten: Auch eine ehemalige Freiburgerin nimmt teil und steht im Finale: Sie heißt Claudia Obert.

An einer postkartenähnlichen Strandbucht mitten in Thailand kämpfen 25 der best-erlesensten Z-Promis, die das Trash-TV-Universum zu bieten hat gegeneinander. In der RTL-II-Sendung "Kampf der Realitystars" treten sie in verschiedenen Spielen um den Titel Realitystar und einer Siegerprämie in Höhe von 50.000 Euro gegeneinander an.

Diesen Mittwoch, 15. September, 20.15 Uhr auf RTL II findet das Finale statt. Gleich zehn Promis, wie die IT-Girl-Ikone Kader Loth oder der Bachelor Andrej Mangold (in welchem Jahr war das noch mal?), haben sich über einen Zeitraum von vier Wochen durch jede K.O.-Runde namens "Stunde der Wahrheit" gesichert und kämpfen nun um den Sieg.



Unter ihnen ist auch Claudia Obert. Die 59-jährige Selfmade-Millionärin und Unternehmerin ist für ihre lustigen, aber peinlichen Sprüchen und ihrer Vorliebe für jüngere Männer bekannt. Ihr Lebensmotto: Bechern, Bumsen, Business!

"Dinge wie ’Peinlichkeiten’ und ’guter Ruf’, das ist ein bisschen was fürs Kleinbürgertum." Claudia Obert

Was viele jedoch nicht wissen: Claudia ist gebürtige Freiburgerin! 1961 geboren, wuchs sie als einzige Tochter von drei Geschwistern in ihrer Heimatstadt auf. Obwohl sie sogar mit 17 Jahren schwanger wurde, absolvierte sie ihr Abitur 1979. Die Badnerin besitzt zwei Luxusboutiquen in Hamburg und Berlin, nimmt kein Blatt vor den Mund und haut oft fast schon peinliche Sprüche raus, die manchmal wiederum super lustig sind. Das mag wohl an dem Champagner liegen, den sie so gern hat und zu keiner Zeit fehlen darf.

"Champagner ist nun wirklich kein Luxus. Diese französische Limonade ist Grundnahrungsmittel."Claudia Obert
In der Sendung geht es oft heiß her: Viele Streiterein und hitzige Wortgefechte stehen auf dem Programm. Auch Claudia erhitzt die Gemüter gerne: Mit ihrer direkten, aber schonungslosen Art provoziert sie ihrer Mitstreiter.

"Nüchtern halt ich das hier nicht aus! No dope, no hope!" Claudia Obert

Schon in der letzten Folge, verrät Moderatorin Cathy Hummels mit ihrer piepsigen Stimme und einstudierten Text, dass Claudia mit einer Schlagzeile, in der sie angeblich 100.000 Euro für einen Callboy ausgegeben hat, polarisierte und in der deutschen Klatschpresse landete. Eins muss man dir lassen, Claudia: Du sorgst mächtig für Stimmung in der Bude!

Aufgrund ihrer herausragenden Leistung in Sachen Entertainment qualifiziert sich unsere Claudi direkt für das Finale und darf um den Sieg kämpfen. Mit dem Geld kann sie sich zwar nur einen halben Callboy leisten, dennoch steht es noch offen, ob sie tatsächlich gewonnen hat. Doch eins wissen wir sicher: Das wird nicht die letzte Realityshow gewesen sein. Vielleicht sehen wir sie nächstes Jahr im australischen Dschungelcamp, wer weiß das schon?