Club der Freunde

Arbeitswelt

Donuts frittieren und Klos putzen: Ferienjobber berichten von ihren Erfahrungen

Wie ist sie eigentlich, die Arbeitswelt? Erste Erfahrungen machen viele junge Menschen während der Ferien. Sieben Ferienjobber haben uns erzählt, was sie erlebt haben. Nur ihre Namen wollten sie nicht im Internet lesen.

Am Fließband braucht man gute Kollegen
"Um mir für ein Auslandssemester Geld dazu zu verdienen, habe ich in den Semesterferien vier Wochen lang bei einem großen Autozulieferer gearbeitet. Meine Aufgabe war es, acht Stunden am Tag eine Maschine zu bewachen, die ununterbrochen kleine Teilchen schleift. Ich musste die Maschine befüllen, Kisten wegbringen, Kisten holen, Teilchen messen, die Werte im Auge behalten – jeden Tag die gleichen Handgriffe, die meiste Zeit aber stand ich in der Gegend herum. Der gesponserte Eistee und die Spannung, welche Sorte es geben würde, waren mein tägliches Highlight. Was bleibt? Eine Menge Geld – fast elf Euro Stundenlohn plus Schichtzuschlag und die Erkenntnis, dass man so einen Job nur durchhält, wenn man nette Leute um sich hat."

Im Thermalbad vergessen Menschen Körperteile
"Niemals hätte ich gedacht, dass es so schwierig sein kann, ein Schließfach zu benutzen. Mit deren ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>