Club der Freunde

Freiburger Nachtleben

Discjockey Ralph Neubert: "Zu Elvis haben alle geknutscht"

Discjockey Ralph Neubert war in den 1960er Jahren in den ersten Diskotheken Freiburgs unterwegs. Im Interview erzählt er von seiner Zeit in Freiburg und vom P 7 an der Bertoldstraße.

Sie galt als verrufener Ort: In der Diskothek P7 soll Freiburgs Halbwelt der Sechziger Jahre ein- und ausgegangen sein. Von 1968 bis 1969 legte dort Ralph Neubert Beatmusik und Rock’n’Roll auf. Nach seiner Karriere als Discjockey arbeitete er als Kommunikationselektroniker. Heute lebt der 74-Jährige in der Pfalz. Mit Bernhard Amelung hat er darüber gesprochen, wie wild das P7 an der Bertoldstraße wirklich war.

BZ: Wann sind Sie nach Freiburg gekommen?
Neubert: Mein Engagement in der Diskothek P 7 begann am 7. Februar 1968. Das Arbeitsamt hatte damals einen Künstlerdienst, der Discjockeys vermittelte. Der Beruf hieß aber noch nicht so.

BZ: Was war die korrekte Bezeichnung?
Neubert: Schallplatten auflegender Alleinunterhalter.

BZ: Wie sind Sie das geworden?
Neubert: Dafür gibt es keine Ausbildung. Entweder ist man das oder man ist es nicht. Ich war schon immer ein ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>