Club der Freunde

Kulturamt

Diese Freiburger Filmemacherinnen und Filmemacher werden von der Stadt Freiburg unterstützt

Das Kulturamt der Stadt Freiburg fördert einheimische Filmemacherinnen und Filmemacher mit bescheidenen Summen, die dennoch in der Branche Türen öffnen können. Fünf Porträts.

Das Freiburger Kulturamt hat in diesem Jahr Filmemacher mit insgesamt 20.000 Euro bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützt. Unter Einbindung einer dreiköpfigen Fachjury wurden von den 18 eingegangen Einträgen auf Projektförderung sieben ausgewählt.
Jochen Isensee (37): Der Degustator, Fördersumme: 3500 Euro
Vom Medizinstudium zum Regisseur, vom Notarztwagen ins Filmstudio. Es ist die verknappte Biografie von Jochen Isensee. Der gebürtige Pforzheimer studierte in Freiburg Medizin, ist inzwischen approbierter Arzt und machte sogar den Facharzt in Anästhesie. Doch schon während des Studiums begann er gemeinsam mit seinen Brüdern Filme zu machen. Es kam schließlich zur Gründung der Isensee Film GmbH, in welcher Jochen Isensee für die künstlerische Leitung zuständig ist.

Jochen Isensees aktuelles Projekt, der Kurzfilm "Der Degustator", basiert auf einer Kurzgeschichte des deutschen Drehbuchautors und Regisseurs Adnan Günter Köse. Der Film, spielend in den 1980er-Jahren, behandelt die Begegnung zwischen einem ehemaligen KZ-Häftling und dem KZ-Wachmann Walther Loose, der mit den grausamen Ereignissen im KZ Ausschwitz-Birkenau konfrontiert wird. "Im Prinzip handelt es sich um ein ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>