Club der Freunde

13 Jahre Pech

Die Pannen-Chronologie der Freiburger Universitätsbibliothek

Sie blendet, ihre Türen klemmen, sie ist zu klein und manchmal fallen Teile herab: Allerlei Ärgerlichkeiten begleiten die Freiburger Universitätsbibliothek seit 13 Jahren. Eine Chronologie.

Die Freiburger Universitätsbibliothek ist alles andere als ein 08/15-Bau. Die kristalline Architektur löst Begeisterung aus oder schreckt ab, die UB polarisiert. Ein Effekt der durchaus gewünscht ist – anders als die vielen Baufehler, Unglücke und Fehlplanungen in der bisher 13-jährigen Geschichte des Gebäudes. Die brachten der Bibliothek den unrühmlichen Spitznamen "Pannen-UB" ein. Eine selektive Chronologie der Ereignisse, die zu diesem Namen geführt haben.
Mai 2010: Brand auf der Baustelle
Eine große schwarze Rauchsäule steigt an einem Mittwoch im Mai 2010 von der Baustelle auf dem Dach der UB auf. Isolationsmaterial an einem Lüftungsschacht brannte und zog die Blicke vieler Schaulustigen auf sich. Verletzt wurde niemand – und die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Rückblick: Brand auf Baustelle der Unibibliothek
Dezember 2010: Wasserschaden beschädigt Bücher
Der Ausleihbetrieb der UB lief über das unterirdische Magazin auch während des Abrisses weiter – einige Meter darüber biss sich ein 70-Tonnen-Bagger durch den Beton. Dabei lieft nicht alles glatt: Regenwasser suchte sich durch offene Stellen der Baustelle den Weg bis in das Tiefgeschoss. 240 Bücher wurden beschädigt. Bei insgesamt 3,5 Millionen Büchern im Archiv ein kleiner Schaden. Rückblick: Wasserschaden in der Uni-Bibliothek
Mai 2011: Betonbrocken fällt und durchschlägt Autoscheibe ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>