Club der Freunde

Putzen im OP-Saal

Die Königin der Nacht mag es keimfrei

Wenn Ärzte, Pfleger und Patienten weg sind, betritt Beatrice Russo-Alcamo die Operationssäle von Freiburgs Uniklinik. Für ein Danke an die Putzfrau ist im OP-Saal keine Zeit, das weiß sie.

Wenn sie den Abfalleimer wegträgt, will sie nicht wissen, was drin ist. Sie bringt ihn einfach weg, leert ihn und macht eine neue Mülltüte rein. Sie sieht nicht so genau hin. Wenn sie den Boden wischt, will sie nicht wissen, warum er so verschmutzt ist. Sie will nicht wissen, was das ist, das da am Boden klebt. Wenn sie den silbrigen Tisch wischt, will sie nicht so genau wissen, warum er nicht mehr glänzt. Sie kann es sich denken.

Die Größe des Tisches lässt erahnen, wer kurz zuvor darauf lag. Kleiner Tisch: Kind. Großer Tisch: Erwachsener. Wenn der Raum zwölf Stunden benutzt wurde, weiß sie: Hier wurde lange gekämpft. Wenn der Boden tiefrot gefärbt ist, dann ist ihr klar: Hier floss viel Blut. Dann war es ein langer und harter Kampf. Immer geht es dabei um ein Leben, um das Leben des Patienten, im Zentral-OP der Universitätsklinik ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnpsiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>