Club der Freunde

Digitalisierung

Die Freiburger Museen gehen mit einem starken Auftritt online

Die Digitalisierung macht auch vor Museen nicht Halt. Die Schätze der Freiburger Museen sind nun weltweit im Internet zu bestaunen – und viele kann man sogar kostenlos herunterladen.

Diese Website ist neu und sie ist ein Knaller: Wer auf onlinesammlung.freiburg.de geht, findet dort ab sofort ausgewählte Teile der städtischen Museumssammlungen höchst attraktiv und sinnig aufbereitet. Den Startschuss für diesen frischen und kundigen digitalen Museumsbesuch quer durch alle vier städtischen Museen gab Museumschef Tilmann von Stockhausen mitsamt dem großen Digitalisierungsteam am Freitag im Zentralen Kunstdepot. Dort wurde gezeigt, wie das nun öffentlich zugängliche Projekt entstand, das stetig weiter wächst.

Ein Bilderteppich mit 814 Objekten
Anschauungsunterricht dank Beamer: Hans Baldung Griens bekannter molliger ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>