Expertentipps

Die besten Spiele: Ein Profi empfiehlt, was man Weihnachten zocken kann

Miriam Wißler

Brett- und Gesellschaftsspiele sind besonders an Weihnachten beliebt, da sie mit Freunden oder der Familie gespielt werden können. fudder hat mit Spieleexperte Florian Högner von Freispiel Freiburg gesprochen.

Bei vielen Menschen gehören zu den besinnlichen Tagen Brettspiele und Gesellschaftsspiele einfach dazu. Was sind denn die beliebtesten und meist gespielten Spiele?

An Weihnachten werden natürlich oft Familienspiele gespielt. Darunter Spiele wie Just One. Natürlich gibt es noch Leute, die Monopoly spielen, aber es gibt mittlerweile ähnliche Spiele, die noch besser sind. Zu den Langzeitklassikern gehören wohl Uno oder Tarot. Mittlerweile gibt es aber auch viele moderne Klassiker wie Code Names. Pandemiebedingt sind Zwei-Personen-Spiele sehr beliebt, wie zum Beispiel 7 wonders oder das tolle Bluffspiel Mutlose Monster. Bei Studenten ist unter anderem das Kartenspiel Cards against humanity beliebt oder eher die deutsche Version: Kampf gegen das Spießertum. Das Spiel besteht aus schwarzen und weißen Karten. Die schwarzen Karten beschreiben ein Szenario oder formulieren eine Frage. Die weißen Karten formulieren die Antworten. Ziel ist es die Lücken oder Fragen mit möglichst witzigen Antworten zu füllen.

Was wurde in deiner Kindheit zur Weihnachtszeit gespielt?

Wir haben die Siedler von Catan und Hotel gespielt.

Was gibt es dieses Jahr für Spieletrends?

Nach wie vor sind Escape-Spiele und kooperative Spiele im Trend. Ein solches Spiel wäre zum Beispiel Micro Macro. Bei diesem Spiel wird auf einem riesigen Spielplan versucht,16 unterschiedliche Kriminalfälle zu lösen.

Wie findet man ein geeignetes Spiel für sich?

In meinen Beratungen kläre ich zunächst ab, was für eine Spielerfahrung vorhanden ist. Es gibt viele Spiele, die gerade für Einsteiger geeignet sind wie zum Beispiel Azul. Das Spiel ist schnell erklärt und bietet dennoch eine gewisse Spieltiefe. Wichtig ist natürlich auch die Anzahl der Spieler. Außerdem sollte im Vorfeld geklärt werden, in welche Richtung es gehen soll. Möchte man ein taktisches Spiel oder eher ein storygetriebenes Spiel. Das ist dann Geschmackssache. Anschließend stelle ich drei bis vier Spiele vor, die in Frage kommen und lasse die Kunden in Ruhe drüber schauen, denn bei einigen spielt auch der optische Aspekt bei der Spielauswahl eine Rolle.
Mehr zum Thema: