"I Feel Good"

Die Band Fatcat bringt neues Musikvideo raus – und die Fans spielen die Hauptrolle

Gina Kutkat

Die Freiburger Funkband Fatcat hat vergangene Woche die erste Single ihres neuen Albums veröffentlicht. Das Video zu "I Feel Good" wurde inmitten der Corona-Pandemie gedreht – von und mit den Fans.

Sie tanzen in der Küche, nutzen den Föhn als Mikro oder haben die Familie im Garten zu einem kleinen Tanz versammelt: Im neuen Video der Freiburger Funkband Fatcat spielen die gut gelaunten Fans der Band die Hauptrolle – in kleinen, selbstgedrehten Videoclips vom Smartphone.


Am 10. April ist Fatcats Single "I Feel Good" erschienen. Es ist die erste Single des zweiten Albums "GOOD.zip", das am 29. Mai erscheint. Eine Videoveröffentlichung, die mitten in die Corona-Zeit fällt, was tun? Da an einen Videodreh in Zeiten der Kontaktsperre nicht zu denken ist, musste eine andere Idee her. Die acht Musiker von Fatcat spannten einfach ihre Fans ins Video ein. Mit denen sind sie über die sozialen Medien sowieso stets im regen Austausch – und seit Beginn der Kontaktsperre noch einmal intensiver.



"Das war alles sehr spontan", sagt Bassist Fabian Gyarmati-Buchmüller zur Entstehung des Videos. "Letztendlich haben wir uns am Tag des Video-Aufrufs eine Choreografie überlegt und den Leuten ein kleines Tutorial mitgeschickt. Aber eigentlich durften sie machen, was sie wollten, Hauptsache abgehen." Und die Fatcat-Fans haben geliefert: Auf dem dreigeteilten Screen im Musikvideo sieht man Menschen, die ausgelassen in ihren Zimmern, WG-Küchen oder im Bällebad tanzen.

Innerhalb von drei Tagen erreichten die Band 120 Videos – und zwar aus der ganzen Welt. "Natürlich kamen viele aus Deutschland und der Region, aber auch aus USA, Brasilien, Australien und Italien", sagt Gyarmati-Buchmüller. Mit dem Song möchte die Band auch in der schwierigen Corona-Zeit gute Laune verbreiten. "Positive Vibes sind auch in der Isolation nicht verboten!"
Mehr zum Thema: