Die Anti-Stuttgart-21-Stute

Julian Schwizler

Schon wieder erstrahlt das Holbeinpferdchen in neuen Farben: In optimistischem Gelb macht es auf die Volksabstimmung am kommenden Sonntag aufmerksam. Und legt dem Betrachter nahe, sein Kreuz bei Ja zu machen.



Erst gestern überbrachte unser Lieblings-Gaul noch Geburtstagsgrüße, heute fungiert er als Wahlplakat. Worüber sich Günther Oettinger und Boris Palmer am vergangenen Sonntag noch in den Haaren lagen, scheint für das Holbein-Pferd und dessen Bemaler längst klar zu sein: Ja zum Ausstieg. Unmissverständlich machen die Botschaft des Gauls die darunter gelegten Plakate.

Mehr dazu: