Für Frühaufsteher

Die 8 schönsten Orte in Freiburg zum Sonnenaufgang gucken

Lisa Discher & Selma Leipold

Es kostet Überwindung aber lohnt sich: Den morgendlichen Kaffee auf einen Sonnenaufgangs-Spaziergang mitnehmen. Wir haben die schönsten Orte besucht und sind dafür extra früh aufgestanden, denn die Sonne geht schon um halb sechs auf.

Sternwaldwiese

Um kurz nach fünf sind Freiburgs Straßen noch ein wenig dämmerig. Die Luft, die in ihrer angenehmen Kühle verspricht, später noch um einiges wärmer zu werden, ist klar und ruhig. Die Stille wird nur vom Konzert der Vögel in den Bäumen unterbrochen. Eine Katze huscht verstohlen über die Straße auf dem Weg zur Sternwaldwiese. Umgeben von Bäumen, bricht die Morgensonne von Osten kommend durch die Äste. In feinen Streifen fällt sie auf den Morgentau im Gras. Tief durchatmen, Ruhe genießen, ein Schluck Kaffee, Augen schließen. Es hat etwas Meditatives, an diesem Ort so in den Tag zu starten.

Ludwigshöhe

Ein klein wenig oberhalb des Kanonenplatzes liegt die Ludwigshöhe. Das Freiburger Wappen flattert gemütlich in der Morgenluft und mit dem Kaffee (oder der heißen Schoki) in beiden Händen, lässt es sich hier gut aushalten. Während die Sonne langsam aufgeht, erwachen auch die anderen Menschen in Freiburg. Oben auf der Ludwigshöhe ist von dem aufkommenden Tumult allerdings noch nichts zu spüren.

Seepark

Hauchdünne, nebelige Schwaden hängen über dem See. Gemächlichen Schrittes geht es über die Pontonbrücke. Einen Blick auf die Schildkröten (schon wach), einen Blick auf die Uhr (noch ein bisschen Zeit), bahnt sich die Sonne über den See. Ein Stückchen hinter dem steinernen Pavillon ist der perfekte Ort um das Spektakel anzusehen: Langsam färbt sich das Wasser gold-orange.

Tuniberg

So ganz gemütlich ist das kleine Holzbänkchen am Feldweg nicht, dafür ist die Aussicht auf Schwarzwald und Freiburg traumhaft: Kandel, Roßkopf und Schauinsland – darüber und dahinter der Sonnenaufgang. Motivierte Wandernde grüßen freundlich, auch sie genießen die Morgensonne am Tuniberg-Höhenweg. Hier lässt es sich die Gedanken für den Tag ordnen, Tagebuchschreiben oder einfach nur am Kaffee aus der Thermoskanne nippen.

Die Blaue Brücke

Spätestens nach der Netflix Serie "Biohackers" fühlt man sich auf der Wiwilíbrücke aka der "Blauen Brücke" wie in einem Film! Der Blick auf die Türme der Herz-Jesu Kirche und den Schönberg sind nun aber auch wirklich filmreif… Schnell hat man es sich auf den blauen Metallbögen der Brücke gemütlich gemacht, lässt die Beine baumeln und genießt das Morgenlicht, während man die ersten Züge, die in der Frühe Freiburg erreichen, beobachtet.

Kanonenplatz

Statt direkt mit einer langweiligen Vorlesung in den Tag zu starten, lohnt sich ein Spaziergang auf den Schlossberg mit einem Ziel: Frühstück auf dem Kanonenplatz bei den ersten Sonnenstrahlen des Tages. Gestärkt und überglücklich geht es erst danach in die Uni und mal ehrlich: Was soll nach so einem Start in den Tag noch schief gehen?

Schönberg

Wofür hat man den Führerschein, wenn man es nicht einfach mal ausnutzt und ganz früh, wenn noch keine Busse fahren, losfährt? Und zwar am besten auf den Schönberg, direkt zur Schneeburg. Von hier hat man einen Rundumblick und kann es sich mit einem Kaffee in der Hand gemütlich machen und dem Vogelgezwitscher lauschen, während der Rest der Stadt gerade am Aufwachen ist.

Moosweiher

Im Spiegel des Sees den Sonnenaufgang sehen, das ist kitschig und fast zu schön, um wahr zu sein. Am Moosweiher ist genau das möglich und dafür lohnt es sich ausnahmsweise mal den Wecker auf 05:30 zu stellen. Denn bekanntlich gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm!
Und wenn man schon mal wach ist, könnte man das Ganze auch mit einer Joggingrunde um den See verbinden und sich anschließend den ganzen Tag daran erfreuen, dass man den Sport für den Tag schon erledigt hat!