Club der Freunde

Grüner Hype

Der trendige Dschungel Daheim: Wieso Zimmerpflanzen plötzlich cool sind

Zimmerpflanzen sind plötzlich so cool wie lange nicht mehr – das liegt auch an durchgestylten Pflanzenfotos auf Instagram. Wir haben Pflanzen-Fans und Fachleute gefragt, was hinter dem Trend steckt.

Plötzlich sind Pilea, Monstera und Efeutute echte Stars: Mit Zimmerpflanzen wollen sich immer mehr junge Menschen ein kleines Stück Natur in die Wohnung holen. Wir haben Pflanzen-Fans und Fachleute gefragt, worin die Faszination liegt – und was Instagram damit zu tun hat.

Wenn Studentin Miriam Heuser beim Arbeiten den Blick von ihrem Laptop hebt, blickt sie auf einen Avocadobaum, eine Pilea-Pflanze und auf einen violetten Klee: Die Wohnung der Freiburger Medizinstudentin ist voller Grün. Allein in ihrem 18-Quadratmeter-Zimmer befinden sich 25 Pflanzen. Für Miriam ist es keine neue Liebe, sondern eine lange Leidenschaft: Ihre erste Zimmerpflanze hat sie sich als Zehnjährige gekauft. Als sie vor fünf Jahren für ihr Studium von Heidelberg nach Freiburg gezogen ist, kaufte sie sich zum Einzug eine Pflanze in einem schwedischen Möbelhaus.

Miriams Lieblingspflanze ist ein violetter Klee
Für Miriam ist ihre Zimmerpflanzen-Sammlung ein Hobby, das ihr einen Ausgleich bietet. "In meinem Leben ist vieles abstrakt, deshalb finde ich es schön, mich mit so etwas Konkretem wie Pflanzen zu beschäftigen", sagt die 23-Jährige, die gerade an ihrer Doktorarbeit schreibt.

Mittlerweile ist ihre ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>