Club der Freunde

Neues Stadion

"Der neue Breisgau-Hexenkessel": So war die Eröffnung des Europa-Park-Stadions in Freiburg

Ein glorreiches 3:0, ein strapazierter Rasen und kurz war das Licht weg: Der SC Freiburg hat sein neues Stadion mit einem Sieg über den FC St. Pauli vor 15.000 Zuschauern eingeweiht. Wie lief die Premiere?

Hinkommen, Reinkommen
Die ersten Fans sind schon mehr als zwei Stunden vor Anpfiff da, bis Spielbeginn um 18.15 Uhr verteilt sich der Andrang ganz gut, es gibt immer Abstand zwischen den Gruppen und Grüppchen. Unerwartet lang ist für viele die Anreise mit der Straßenbahn: Wegen einer Weichenstörung an der Stadionhaltestelle gibt es teils massive Verzögerungen, manche sind ab Hauptbahnhof statt weniger Minuten bis zu einer Dreiviertelstunde unterwegs. Andere steigen aus wartenden Bahnen aus und laufen lieber. Besser funktioniert es für die, die per S-Bahn zum Halt "Messe" fahren. Insgesamt nur eine halbe Stunde haben Klaus Ruf und Tochter Eva-Maria mit dem Auto aus Bollschweil bis zum neuen Stadion gebraucht: Zum Schwarzwaldstadion im Freiburger Osten sei er meist doppelt so lange ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>