Kundgebung

Der Klimastreik am Freitag in Freiburg startet mit einem Schulsturm

Anika Maldacker

Fridays for Future ruft an diesem Freitag zum Klimastreik in Freiburg auf. Der Streik beginnt mit Sternmärschen und einem Schulsturm. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden.

An diesem Freitag findet der inzwischen elfte, große Klimastreik in Freiburg der Organisation Fridays for Future statt. Weltweit sind Demonstrationen für mehr Klimaschutz geplant. Die Kundgebung unter dem Motto "PeopleNotProfit" (dt: Menschen vor Profit) beginnt um 11 Uhr am Platz der Alten Synagoge. Anschließend wollen die rund 8000 erwarteten Teilnehmer durch die Innenstadt ziehen. Die Freiburger Verkehrs-AG (VAG) rechnet zwischen 10.30 Uhr bis 16 Uhr mit massiven Einschränkungen des Straßenbahnverkehrs auf allen Linien in der Innenstadt. Auch der Autoverkehr dürfte ab 12 Uhr im Bereich Europaplatz, Fahnenbergplatz und Rotteckring beeinträchtig sein.

Schon vor der Kundgebung sind Aktionen geplant, wie ein Schulsturm. So soll am Freitag, ab 9 Uhr, der Unterricht an verschiedenen Schulen gestört werden. Laut der Fridays-for-Future-Ortsgruppe wollen die Aktivisten die Schülerinnen und Schüler per Megafon dazu aufrufen, am Klimastreik teilzunehmen. Auf dem Weg Richtung Innenstadt besuchen sie weitere Schulen.

Sternmärsche aus verschiedenen Freiburger Stadtteilen

Zudem starten ab 7.40 Uhr sogenannte Sternmärsche aus Haslach, Vauban, St. Georgen oder Mooswald zum Platz der Alten Synagoge. Auch dabei erwartet die VAG von 8 Uhr bis 10.30 Uhr kurzzeitige Unterbrechungen verschiedener Bus- und Straßenbahnlinien.

Am Klimastreik beteiligen sich diverse Gruppen, wie Health for Future Freiburg – ein Zusammenschluss aus Menschen, die im Gesundheitssektor arbeiten und gegen Material- und Energieverbrauch in der Medizin demonstrieren.

Mehr zum Thema: