Club der Freunde

Sexismusdebatte in Freiburg

Der Bildhauer verteidigt seine umstrittene "Loretta"-Skulptur

In der Debatte um die Freiburger "Loretta"-Skulptur fordern die Freien Wähler mehr Gelassenheit. Bildhauer Thomas Rees verteidigt das Werk und verdeutlicht die damit verbundenden Intentionen.

Rees reagiert damit auf einen BZ-Beitrag vom Freitag. Tatsächlich war in dem Beitrag eine Passage zu stark verkürzt und dadurch missverständlich. Natürlich sei ihm bewusst, dass die Geschichte von Pan und der Nymphe Syrinx als versuchte Vergewaltigung interpretiert werden kann, sagt Rees.
Das aus einem Eichstamm gehauene Bildnis einer nackten Frau, zu ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>