Neue Fahrrad-Werkstatt

Der "Bike Doctor" praktiziert jetzt in Freiburg-Zähringen

Holger Schindler

Kai Fuchs hat in Zähringen mitten im corona-bedingten Bike-Boom eine Fahrradwerkstatt eröffnet. In der Zweiradbranche war er schon in diversen Positionen tätig – auch als Erfinder.

Bisher war Freiburgs nördlichster Stadtteil nicht besonders gut bestückt mit Fahrradwerkstätten – das hat sich mit Eröffnung von "Bike Doctor" verbessert. Unweit vom "Platz der Zähringer", hinter dem Gasthaus "Ochsen", kümmert sich nun Kai Fuchs um Radreparaturen aller Art. Der Zweiradspezialist war zuletzt in Kirchzarten tätig. Nebenher hat der 52-jährige Tüftler auch den "Monowalker" entwickelt, ein Transportgerät, das im Kinofilm "Weit" zu sehen war.


Immer mehr Freiburger steigen aufs Rad seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Das bedeutet auch: mehr platte Reifen, mehr ausgeleierte Ketten. Aktuell sind daher Fahrradwerkstätten schwer beschäftigt, wie Werner Metzger bestätigt, der Obermeister der Freiburger Zweiradmechaniker-Innung.

Es geht nur ums Reparieren, nicht ums Räder-Verkaufen

"Von Radhändlern mit Werkstatt werden Räder, die nicht bei ihnen gekauft wurden oder gar vom Online-Versender kommen, aus Kapazitätsgründen teilweise abgelehnt, wenn man sie zur Reparatur bringen will", sagt Kai Fuchs. Hier hat der Unternehmer, der ursprünglich aus dem Rheinland stammt, aber schon 25 Jahre in Südbaden lebt, eine Chance erkannt – und deswegen nun an der Zähringer Straße eine eigene Werkstatt eröffnet. Beim "Bike Doctor" wird nur geschraubt, Räder kaufen kann man dort nicht.

Bereits in den 90er Jahren mit mobiler Werkstatt unterwegs

Fuchs hat viel Erfahrung in dem Bereich. Schon Mitte der 1990er Jahre war er in Freiburg mit einer mobilen Fahrradwerkstatt unterwegs – damals noch ein Novum. Daraus entwickelte sich schon bald ein Radladen samt Werkstatt. Sein Wissen um die Fahrradtechnik führte ihn ein paar Jahre später in die Fahrradindustrie, wo er als Produktmanager tätig war und für die Qualitätssicherung unter anderem bei der Produktion des Mercedes-Smart-E-Bikes in China verantwortlich war. Nach Jahren auf der produzierenden Seite kehrte Kai Fuchs dann nach Kirchzarten zurück, wo er zwei Jahre lang bei Sport-Eckmann Leiter der Radabteilung war.

Seine Leidenschaft für die Radtechnik hat er auch in seinem eigenen Produkt umgesetzt. Für Fernwanderer, Alpinisten, Expeditionen und den Katastrophenschutz hat er den sogenannten Monowalker entwickelt, einen einrädrigen Wanderanhänger.

Im Dokumentarfilm "Weit – ein Weg um die Welt", der bundesweit und vor allem in Freiburg ein Publikumserfolg war, transportiert der Monowalker die Ausrüstung der Weltreisenden Gwen Weißer und Patrick Allgeier von Barcelona heim nach Buchenbach.

Werkstatt im ehemaligen Festsaal des "Ochsen"

In seiner neuen, 100 Quadratmeter großen Werkstatt in Zähringen – im ehemaligen Festsaal des Gasthofs "Ochsen" in der Zähringer Straße 363, wo zuletzt der Freiburger Rahmenladen ansässig war – nimmt Fuchs nun Räder aller Art zur Reparatur an. Unterstützt wird er dabei von seinen beiden Söhnen, 20 und 23 Jahre alt.

Der Unternehmer hofft, dass die Lage seines Geschäfts ihm hilft, schnell einen Kundenstamm aufzubauen: "Vor dem Haus auf der Zähringer Straße kommen ja sehr viele Radler vorbei, und auch die nahegelegene Radroute, aus der der Radschnellwegs RS 6 werden soll, ist stark frequentiert." Zudem bietet Fuchs an, mit seinem Lasten-E-Bike samt Transportanhänger vorbeizukommen und Fahrräder zu Hause oder am Arbeitsplatz zu reparieren oder bei Bedarf in seine Werkstatt abzuholen.

Als "Bike Doctor" kümmert er sich um alle Radmarken und Radtypen, auch um E-Bikes und Räder von Versendern etwa wie Canyon oder Rose. Fuchs ist zudem zertifizierter Bosch- und Shimano-Servicepartner.

Im Stadtteil ergänzt der neue "Bike Doctor" das bestehende Angebot an Radwerkstätten im Umfeld, darunter "Lauf & Rad", Zähringer Straße 8, sowie Hild-Radwelt und Bud’s Bikes im Industriegebiet Nord.