Neueröffnung

Das vietnamesische Restaurant Banôi serviert jetzt Streetfood in der Gerberau

Gina Kutkat

Eine kleine Karte, vom Streetfood in Vietnam inspiriert: Im Concept Store "Lust auf Gut" haben Tan Bigotte, seine Frau Lorena und seine Brüder einen zweiten Ableger ihres Restaurants Banôi eröffnet. Highlights sind vietnamesische Baguettes und Bowls mit Jackfruit.

Konzept & Ambiente

Ein Restaurant in einem Concept Store: Der neue Ableger des Banôi-Restaurants hat sich zwischen Friseur und Kleiderständern im "Lust auf Gut"-Laden unter dem Atrium eingerichtet. Dort, wo bis zum März 2020 Michael Matzkeit in seiner Elizabeth Bar Drinks verkaufte, geht jetzt vietnamesisches Streetfood über den Tresen. Die Einrichtung passt sich dem Industrielook des Concept Stores an, bringt aber auch ein neues Flair mit ein. Grün- und gelbfarbene Stühle, Bastlampen, terracottafarbene Wände und viel Grün schaffen eine kleine Wohlfühloase mitten in der City.

Tan Bigotte, 32, und seine Frau Lorena, 26, haben hier zusammen mit seinen Brüdern ein zweites Restaurant eröffnet. "Wir haben lange hin- und her überlegt und uns dann für dieses Projekt entschieden. Dann kam Corona", sagt Lorena Bigotte. Doch das Team hat sich nicht unterkriegen lassen, die Zeit des Lockdowns zum Renovieren genutzt und dann Anfang Juni eröffnet. Der Unterschied zum Schwester-Restaurant in der Turnseestraße: Eine kleinere Karte, bunte Speisen im Streetfood-Stil, die es auch zum Mitnehmen gibt und andere Öffnungszeiten, die noch an den Rest des Ladens gebunden sind.

Die Konzentration liegt momentan ganz klar auf dem Mittagstisch, bis 18 Uhr ist geöffnet. "Gerade wird uns ein eigener Ausgang gebaut", erzählt Lorena und wird vom lauten Bohren unterbrochen. Der wird dann direkt aus dem Restaurant auf den Augustinerplatz führen – und nicht wie vorher über einen verwinkelten Gang zur Grünwälderstraße. Das Team wird dann die Öffnungszeiten ergonomisch anpassen, abends soll das Restaurant länger aufhaben.

Die Betreiber

Tan und Lorena Bigotte eröffneten vor zwei Jahren das Restaurant "Banôi Vietnamese Kitchen" in der Turnseestraße in der Wiehre. Tan und seine Brüder haben schon immer gerne und viel gekocht und in der Gastro Erfahrungen gesammelt. Irgendwann musste das erste eigene Restaurant her. Schnell haben sie sich ein Stammpublikum erkocht: Die Rezepte sind von Tans Großmutter beeinflusst ("Banôi" bedeutet Großmutter) und werden von ihm modern abgewandelt. Klassiker sind die Bowls mit Avocado, Brokkoli, Edamame, Pakchoi und wahlweise Hähnchen, Lachs oder Tofu oder die Banh Bao Burger mit pulled Beef oder die traditionelle vietnamesische Suppe Pho.

Das Banôi ist ein Familienbetrieb: Die Großmutter von Tan lebt ebenfalls in Freiburg und steht ihrem Enkel mit Rat und Tat zur Seite. Auch seine Brüder sind mittlerweile im Betrieb eingespannt, seine Frau Lorena hilft im Service mit und managt beide Restaurants.

Die Speisekarte

Vietnamesisches Streetfood, das man auch auf Reisen in Asien findet, steht auf der Tagesordnung. Zum Beispiel die Banh Mi’s – traditionell vietnamesische Baguettes: Belegt mit hausgemachter vietnamesischer Wurst, Ei, eingelegten Karotten und frischem Koriander (8,50 Euro) oder in der veganen Variante mit Jackfruit und hausgemachter Edamamepastete (8,50 Euro). "Baguettes verbindet man nicht direkt mit Vietnam, aber das Land stand früher unter französischer Kolonialherrschaft, deswegen findet man diese Speise dort an jeder Ecke", sagt Tan. Außerdem gibt’s natürlich Banh Bao, gedämpfte Brötchen mit Salat, Gurke, Koriander und Karotte (6 Euro) – in der Turnseestraße steht dieses Gericht ebenfalls auf der Karte.

Weiter geht es mit dem vietnamesischen Nationalgericht, Pho Suppe mit zartem Rindfleisch und Rindfleischbällchen (12 Euro) oder vegetarisch mit Tofuscheiben, Pak Choi und Brokkoli (12 Euro). Auch Dumplings und Wok-Gerichte werden in der Gerberau auf dem Gasherd zubereitet, wie natürlich der Verkaufsschlager aus der Turnseestraße: Die Reisbowl mit Rindfleisch, Jackfruit oder gegrillten Garnelen. "Wir arbeiten hier mehr mit der Jackfruit, weil wir unseren vegetarischen Gästen mal etwas anderes als Tofu bieten wollten", sagt Lorena.

Unter der Woche gibt es einen Mittagstisch, der eine Suppe der Woche, einen Wok der Woche und ein Bahn Mi der Woche beinhaltet, preislich liegen die Gerichte zwischen 7,90 und 10,90 Euro.

Die Getränkekarte

Verschiedenste hausgemachte Limos (Matcha oder Ingwer) und Eistees (Lychee Kokosnuss oder Schwarztee Mango) warten auf durstige Shoppende. Alkoholische Drinks sowie Wein und Bier gibt’s auch – letzteres natürlich auch aus Vietnam.

Das Publikum

Je nach Tages- und Jahreszeit lockt der Conceptstore und damit auch das Banôi Touristen, Berufstätige oder Bummler ein. Wer gesundes, leckeres Essen auf die Hand möchte, hat jetzt eine Anlaufstelle mehr in der Innenstadt. Auch einige Stammkunden aus der Turnseestraße sind neugierig auf das frische Ambiente und die neue Karte. Da das Herzstück des Interieurs weiterhin eine große Bar ist, kann diese auch zum Start oder Ausklingen des Abends frequentiert werden.



Öffnungszeiten

Montag bis Samstag

10 bis 18 Uhr

Adresse

Gerberau 9A
79098 Freiburg

Mehr zum Thema: