Anzeige

Das sind die Gewinner des Hackathon 2020 "Smart & Digital Health"

fudder

Es war eine spannende Premiere – der erste rein virtuelle Hackathon hat für mehr internationale Beteiligung und interessante Projekte gesorgt. Die Jury hat aus den zwölf Teams nun die Gewinner ausgewählt:

Der Freiburger Hackathon 2020 "Smart & Digital Health" hatte zum Ziel, junge Menschen mit digitalen Ideen für das Gesundheitswesen zu vernetzen. Es war für das Organisationsteam eine große Herausforderung, den Hackathon rein virtuell durchzuführen. Doch die Anstrengungen haben sich gelohnt. "Wir hatten sehr viele internationale Teilnehmer, beispielsweise aus Mexiko, Norwegen, Schweden, Bulgarien. Die Mischung aus lokalen und internationalen Teilnehmern war toll, ebenso die gegenseitige Unterstützung in den Chats.", so Juliane Fuchs vom Orga-Team (Mitarbeiterin bei DIGIT, Stadt Freiburg), die das Hackathon-Wochenende aktiv begleitet hat. Dennoch wünscht sie sich, dass der Hackathon 2021 wieder in Freiburg stattfinden kann. "Der kreative Spirit und Austausch vor Ort ist doch noch mal ein anderer als virtuell."


Folgende drei Teams können sich über einen mit je 1000 Euro dotierten Preis und einen Platz im BadenCampus Start-up Lab freuen:

Das Team LEA überzeugt mit der Idee eines digitalen Gesundheits-Assistenten
Gregor, Pirathayini, Felix und Stefan sind die Teammitglieder von LEA. Ihr Feedback zum Freiburger Hackathon 2020 fällt sehr gut aus – und das nicht nur weil sie zu den glücklichen Gewinnern gehören: "Die Veranstaltung kurzfristig online stattfinden zu lassen, war eine gute Entscheidung – denn genau darum geht es letztendlich bei einem Hackathon: in kürzester Zeit sinnvolle Lösungen für Probleme zu finden. Die dadurch entstanden internationalen Teams haben die Auswahl an talentierten Entwicklern, Designern, und Gesundheitsexperten vergrößert."
Hier gibt es mehr Infos zu LEA und ein Video: https://devpost.com/software/lea

Das Team alois punktet mit ihrer digitalen Anlaufstelle für depressionserkrankte Menschen
Für Nils aus Freiburg, Erik aus Schweden und Diana ebenfalls aus Freiburg war der erste virtuelle Hackathon als internationales Team genau das richtige Format. "Der "Smart & Digital Health Hackathon" war für uns ein voller Erfolg. Wir konnten unkompliziert neue technikinteressierte Menschen kennenlernen und für unsere Idee gewinnen.", betonen die drei App-Entwickler.
Hier gibt es mehr Infos zu alois und ein Video https://devpost.com/software/alois-5f2ou3

Das Team cynteract gehört mit ihrer digitalen Anwendung für die Logopädie ebenfalls zu den Gewinnern
Gernot aus Köln und Manuel aus Mannheim haben mit Cynteract eine digitale Anwendung für die Logopädie entwickelt, die es Patienten ermöglicht, ortunabhängig und durch Spiele motiviert mit anderen Patienten zu trainieren. Die Zusammenarbeit mit den Hackathon-Mentoren war für sie eine große Hilfe: "Die Mentoren, im speziellen Andreas Vogt von der Techniker Krankenkasse, Lynn Leppla und Tobias Salb haben uns fantastisch mit ihrer Expertise unterstützen können."
Hier gibt es mehr Infos und ein Video zu cynteract https://devpost.com/software/cynteract

Das Team MedQuest kann sich über den BZ.medien Medienpreis freuen
Stefan, Thomas und Victoria haben sich zum Ziel gesetzt, mit ihrer APP Medquest Patienten mit Studierenden der Medizin und Ärzten zu vernetzen. Die drei Studierenden freuen sich, mit Manfred Neufang, Geschäftsführer der Digital Topics GmbH (ein Unternehmen der BZ.medien Gruppe) weiter an einer personalisierten Strategie zur Umsetzung ihrer Idee zu arbeiten.
Hier gibt es mehr Infos und ein Video zu MedQuest https://devpost.com/software/med4you-ijykoh

Jurymitglied Peter Neske von Pfizer ist von den Ergebnisses des Hackathon 2020 beeindruckt: "Die zahlreichen vielversprechenden Lösungen zu den Challenges aus dem Smart Health-Bereich, die die zwölf – in Teilen sogar internationale – Teams in dem Hackathon-Wochenendsetting entwickelt haben, waren wirklich sehr inspirierend. Ich freue mich insbesondere auf den weiteren Austausch mit den prämierten Teams im Rahmen des kommenden Start-Up Lab des badencampus." In seiner Rolle als Stadtjubiläumbotschafter möchte er noch ein großes Kompliment loswerden: "Wie das Organisationsteam diese Veranstaltung eben mal virtuell stattfinden hat lassen – auch das ist für mich Freiburg 2020 beziehungsweise #freiburghältzusammen."
Hier gibt’s weitere Informationen zum Hackathon Freiburg.