Der gute Ton

Das Multitracks Projekt war erfolgreicher als erwartet

Anika Maldacker

Drei Freiburger Kulturschaffende haben im Dezember dazu aufgerufen, selbstkomponierte Musik bei ihnen einzureichen. Eingegangen sind 44 Songs aus der Region – doppelt so viele wie erwartet. Daraus entsteht ein Sampler.

Die Resonanz war größer als erwartet: Denn mit 44 Einsendungen hat das Multitracks-Team nicht gerechnet. So viele Musikerinnen und Musiker aus Freiburg und der Region sind dem Aufruf im Dezember gefolgt, selbstkomponierte Musik einzureichen.


"Wir hatten mit rund 20 Einsendungen gerechnet", sagt Robert Ribeiro, der mit Ella Kugler und Attilio Ferrarese das Multitracks-Team bildet. Das Thema: "Meaning of Music". Nun ist der erste Teil des Projekts fertig: Ein Sampler mit Songs von regionalen Künstlern.

Das Multitracks-Team hat bewusst bei der Aufnahmequalität ein Auge zugedrückt. "Einige waren verunsichert, dass die eingereichte Musik den Ansprüchen nicht genügt", sagt Robert Ribeiro. Dabei gab es kaum Kriterien. Nur diese: Die Künstler sollten in der Region leben und die Stücke selbstkomponiert sein. "Wir haben die Leute auch ermutigt, zur ihrer Musik zu stehen, auch wenn die Aufnahmequalität nicht perfekt war", so Robert Ribeiro. Das Thema "Meaning of Music" haben Ribeiro, Kugler und Ferrarese bewusst vage gehalten. "Wir wollten offen für alles sein und keine Auswahl treffen oder interpretieren", sagt Robert.

Nur ein Electro-Song eingereicht

Das Ergebnis ist ein Mix durch die Genres. "Es gibt keine musikalische Linie", sagt Robert. Auf Singer-Songwriter-Stücke folgt Metal Rock, nach HipHop läuft Pop, nach Country springt Psychedelic Rock an. Vor einem bekannten Stück der Freiburger Band Otto Normal läuft ein Stück der Band Ordelia. Witzige und lockere Songtexte folgen auf melancholische oder wütende. "Überrascht hat uns, dass nur ein Electro-Song eingereicht wurde", sagt Robert. Auch die Altersspanne der Musikerinnen ist divers. Die jüngsten Musiker seien 12 Jahre alt, die ältesten um die 60. Und: Auch das Alter der Songs ist verschieden. Manche wurden für das Projekt geschrieben, andere gibt es seit Jahren.

Die Stücke konnten von Dezember bis März eingereicht werden. "Es gibt so viele Musiker in Freiburg", sagt Ribeiro, " viele hätten wir ohne den Sampler nicht gehört". Auch er selbst hat einen Song eingereicht, den er vor drei Jahren aufgenommen hatte und bei dem er sich nie sicher war, ob er für eine Veröffentlichung taugt. "Ich habeeinfach das, was ich den anderen Künstlern empfohlen habe, selbst umgesetzt."

Im zweiten Teil des Projekts, den Multitrack Sessions, konnten drei Künstler mit je einem Produzenten im Studio den eingereichten Song gemeinsam weiterentwickeln. Diese Schaffensprozesse wurden filmisch festgehalten. "Die Studio-Zeit war durch das Coronavirus aufwendiger", erklärt Robert: "Wir haben viele Pausen gemacht und oft gelüftet".

Im November wird die Studioarbeit vorgestellt

Die Dokus werden ab Anfang November an drei verschiedenen Tagen gestreamt. Ursprünglich sollten die Studio-Songs von Lea Haufler, Ordelia und Lukas Mak bei Veranstaltungen vorgestellt werden, nun werden sie am 5. und 26. November sowie am 13. Dezember gestreamt. Tickets können für rund 5 Euro online gekauft werden.

Der Sampler kann auf allen gängigen Streaming-Portalen gehört werden. Auf der Website von Multitracksgibt es Infos zu allen Künstlerinnen und Künstlern. Außerdem sollen die Stücke und die Künstler bei der Sendung "Heimspiel" des Radios der Pädagogischen Hochschule "PH 88.4" vorgestellt werden. Eine Fortsetzung des Projekts, das vom Kulturamt, dem Verein Multicore, der Klimperstube und der Sparkasse finanziell unterstützt wurde, ist bereits für 2021 geplant.
  • Multitracks: Web

  • Was: Multitracks "Watch & Talk" Streamingevents
  • Wann: Lea Haufler: 5. November, Ordelia: 26. November, Lukas Mak: 13. Dezember

Verlosung
fudder verlost unter allen Mitgliedern im Club der Freunde je einen Zugang zu den drei "Watch & Talk"-Events.

Mitglied in fudders Club der Freunde kannst Du hier werden. Um zu gewinnen, schicke eine E-Mail mit deinem Namen, deiner Adresse und dem Betreff "Multitracks" an gewinnen@fudder.de.

Sollten keine Club-Mitglieder an der Verlosung teilnehmen, werden die Eintritte unter den restlichen Einsendungen verlost. Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist 3. November 2020, 16 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.