Das Englandspiel: Woran man sich in Freiburg erinnern wird

David Weigend

Was für ein Spiel, was für eine Party: Nicht nur dieses Mädchen, das gestern Nachmittag im elterlichen Wagen am Freiburger Autokorso teilgenommen hat, wird noch ihren Kindern vom 27. Juni 2010 erzählen können. Eine Mini-Galerie vom WM-Märchen in Freiburg, viertes Kapitel.



Dies wird man als Freiburger nicht vergessen:

  • Die Mittagshitze über der Stadt. Halbnackte Körper, die im Mensagarten im Gras flacken, auf Bierbänken hocken; der Schweiß, der einem den Nacken herabfließt, als man sieht, wie fest Netzers Krawattenknoten gebunden ist
  • Die Erleichterung nach dem nicht gegebenen Tor für England
  • Das Phänomen, das vom Kind bis zum Greis wirklich jeder mit einem strahlenden Lächeln durch die Straßen geht, bloß, weil tausende von Kilometern entfernt ein paar Heinis vier Mal den Ball ins Tor geschossen haben
  • Die Euphorie und der Durst am Bertoldsbrunnen
  • Die Party in den Kneipen, etwa im aus allen Nähten platzenden Schlappen, wo die Leute auf den Tischen tanzten, an einem Sonntagnachmittag, als es draußen noch hell war
Woran werdet ihr euch erinnern?

Mini-Galerie: Thomas Kunz und David Weigend

Mit der Taste N (next) zum nächsten Bild klicken