Uni

Das Café Europa ist umgezogen – in den Durchgang des KG III

Insa Wefing

Anfang Oktober hat das Café Europa im Durchgang des KG III zur Mensa provisorisch eröffnet. Vorläufig ersetzt es das Café Senkrecht – das bald als Espressobar wieder aufmachen soll.

Statt von lärmenden Studierenden ist die Universität seit einiger Zeit von lärmenden Bauarbeiten geprägt. Das Kollegiengebäude II wird saniert, und wer am Platz der Alten Synagoge vorbeikommt oder die Universitätsgebäude passieren will, kommt um Baustellenkrach und Absperrungen nicht herum.


Das Café Europa, das vorher im Erdgeschoss des KG II lag, ist deswegen umgezogen. Am 5. Oktober hat es im KG III eröffnet – im Durchgang zwischen dem Café Senkrecht und der Mensa.

Es bleibt ein Provisorium

"Ursprünglich sollte das neue Café Europa schon ab Sommersemester 2020 Getränke und Backwaren an Studierende und Gäste verkaufen", heißt es aus der Pressestelle des Studierendenwerks. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Umbauarbeiten im Durchgang des KG III jedoch zwischenzeitlich ruhen, und so hat sich die Neueröffnung verzögert.

Das neue Café Europa bleibt aber nur Provisorium: Sobald die Renovierungen des KG II abgeschlossen sind, soll es wieder an seine ursprüngliche Stelle zurückkehren. Laut Studierendenwerk wird das wohl aber noch mindestens fünf Jahre dauern.
Die Rückkehr an alte Stelle soll jedoch in neuer Form erfolgen. Das Studierendenwerk plant eine neue Einrichtung und ein neues Essensangebot, und auch auf dem neusten Stand der Technik soll das Café dann sein. Mit den warmen Mahlzeiten, die es im Moment nicht gibt, ist dann auch wieder zu rechnen.

Das Café Senkrecht hat seit Oktober geschlossen

Für kaffeedurstige und franzbrötchenhungrige Menschen bleibt vorerst aber das provisorische Café Europa Anlaufstelle. Im Moment ist es sogar das einzige Unicafé in der Umgebung der Kollegiengebäude, das geöffnet hat.

Das Café Senkrecht, das in den letzten Monaten noch offen war, hat seit Anfang Oktober nämlich vorläufig geschlossen. Sollte während des kommenden Wintersemesters entsprechender Bedarf bestehen, wird es aber wieder öffnen. Perspektivisch soll es ebenfalls umgebaut werden und laut Studierendenwerk "zu einer Espressobar" werden.
Solange die meisten denken können, gab es im KG IV Kaffee und Kekse, Klatsch umsonst dazu und niederschwellige Hilfe, doch jetzt soll der Fachschaftskaffee eingestellt werden, weil die Theke nicht brandschutz-konform ist. Das geht nicht! Eine nostalgische Polemik.

Im Moment ersetzt das provisorische Café Europa das Café Senkrecht, auch weil es mehr Kühl- und Lagerraum hat. Montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 14 Uhr bietet es neben Heißgetränken wie Kaffee und Kakao und Backwerk auch kalte Getränke an, wie Club Mate für 1,50€ oder Bionade für 1,30€, und kleine Snacks und Obst, zum Beispiel Bananen für 60 Cent.

Dabei bleiben trotz neuer Räumlichkeiten altbekannte Gesichter. Die Mitarbeitenden des alten Café Europa im KG II sind auch die Mitarbeitenden im neuen Café Europa im KG III. Zu den Kosten, die der Umbau im KG III verursacht hat, will das Studierendenwerk keine Angaben machen.