Club der Freunde

Berufseinsteiger

Darauf sollten Finanzmuffel bei der Altersvorsorge achten

Aktien, Immobilie, Versicherungen oder Finanzberater? Was tun mit dem ersten eigens verdienten Geld? Finanzexperten geben Tipps, wie Berufseinsteiger sinnvoll für das Alter vorsorgen können.

Ein Jahr im ersten Job. Der Alltag hat sich eingespielt, die Möbel für die erste eigene Wohnung sind bezahlt. Langsam entwickelt sich eine Vorstellung davon, was das Leben wirklich kostet. Die Erkenntnis, wie viel Geld am Ende des Monats übrig bleibt, wenn überhaupt etwas bleibt, ist oftmals ernüchternd – insbesondere beim Berufseinstieg. Und dann ist da die drängende Stimme der Eltern: "Kind, denk an die Altersvorsorge. Es wird Zeit. Wenn Du alt bist, wird es eng mit der Rente."
Doch wo fängt man an? Welche Finanzprodukte lohnen sich und was sind die größten Fehler? Wo bekomme ich Hilfe, wenn ich gar keine Ahnung habe? Was ist eine betriebliche Altersvorsorge und wie lege ich einen ETF an? Das Thema Altersvorsorge schieben viele Menschen gerne lange vor sich her. "Bei der Altersvorsorge gilt zwar lieber spät als nie, aber wer früh schon kleine Beträge für das Alter anlegt, der profitiert", erklärt Max Schmutzer, Finanzexperte der Stiftung Warentest. Ganz wichtig: Diese Beträge dürfen den Geldbeutel nicht zusätzlich belasten.
Was ist der erste Schritt?
Erst wer drei Nettogehälter als Notgroschen auf einem Tagesgeldkonto zur Verfügung habe, um ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>