Hasta luego

Christian Streich sendet Videobotschaft an David Abraham

Eyüp Ertan

Das nennt man Stil: Christian Streich sendet eine Videobotschaft an Fußballprofi David Abraham. Der hatte den SC-Trainer 2019 umgerammt, jetzt bestritt er sein letztes Spiel für Frankfurt.

Christian Streich und Frankfurt-Profi David Abraham verbindet mehr als nur der Fußball: Im November 2019 rammte Abraham den Freiburger Trainer einfach um. Nun bestreitet Abraham sein letztes Spiel für Frankfurt – und Christian Streich verabschiedet sich per Videonachricht.

Am 10. November 2019 war das Ergebnis – der Sportclub gewann 1:0 gegen Frankfurt – in den Hintergrund geraten. Denn: Kurz vor Schluss, die Frankfurter wollten noch den Ausgleich erzielen, rammte SGE-Profi David Abraham den Freiburger Coach an der Seitenlinie um. Der Kapitän der Frankfurter löste entgegen seiner Vorbildfunktion eine Rudelbildung aus, an deren Ende sowohl der Frankfurter als auch der mitbeteilige Vincenzo Grifo mit Rot vom Platz mussten. Die Beteiligten sprachen sich nach dem Spiel in der Kabine aus, am Ende gab man sich die Hand – in Erinnerung blieb ein denkwürdiges Bundesligaspiel.

Am kommenden Mittwoch hätte es eigentlich zum Wiedersehen zwischen Streich und Abraham kommen können – schließlich gastieren die Frankfurter im zweiten Spiel der englischen Woche in Freiburg. Doch dazu wird es nicht kommen. Der Grund: Abraham bestreitet gegen Schalke seine letzte Partie für die Frankfurter, der argentinische Innenverteidiger kehrt zurück in seine Heimat. Für SC-Trainer Christian Streich ein Grund, zum Abschied noch ein paar warme Worte an David Abraham zu richten:



In diesem Sinne: ¡Hasta luego!