Club der Freunde

Heinrich-von-Stephan-Straße

BZ-Testfahrt mit einem Laster an Freiburgs tödlicher Unfallstelle

Bei mehreren Testfahrten mit einem Lkw über die Heinrich-von-Stephan-Straße haben wir uns die brenzlige Verkehrssituation an der Gefahrenstelle vor der B31-Auffahrt genau angeschaut.

Sechs Wochen nach dem tödlichen Radunfall in der Heinrich-von-Stephan-Straße sind die polizeilichen Ermittlungen noch immer nicht abgeschlossen. Das Rekonstruktionsgutachten steht ebenfalls noch aus, teilen Stadtverwaltung und Polizeipräsidium auf BZ-Nachfrage mit.

Gerhard Rombach sitzt konzentriert am Lenkrad. Seine Spezialität sind Silotransporte. Mit seinem 15,5 Meter langen, weißen Fahrzeug bringt er unter anderem Granulat, Sand oder Zement zu Firmen und Mineralöle an diverse Tankstellen. Von einer Tankstelle beginnt auch die erste von mehreren BZ-Testfahrten in diesem morgendlichen Berufs- und Schulverkehr Ende Juli. Über die Basler Straße geht’s um 7.30 Uhr direkt auf die schon zu dieser Zeit gut befahrene Heinrich-von-Stephan-Straße.

Ab der Rehlingstraße wird es unübersichtlich
Auf zwei Spuren fahren ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>