Club der Freunde

13 Fahrzeuge in 2 Wochen

Brandanschläge auf Autos von Immobilienfirmen in Freiburg und anderen Städten

Innerhalb von zwei Wochen haben in Freiburg 13 Autos gebrannt. Auch in anderen Städten hatte es ähnliche Vorfälle gegeben. Ein linksextremer Hintergrund liegt nahe.

Mindestens 13 Autos wurden in den vergangenen zwei Wochen in Freiburg von Unbekannten angezündet. Weil sich die Anschläge zum Großteil gegen Wohnungskonzerne richteten, liegt ein Zusammenhang mit dem Auftreten der radikalen Linken nahe. Bekennerschreiben auf linken Plattformen bestätigen dies.

Opfer sind nicht allein Immobilienfirmen; in mehreren Fällen sprangen die Flammen auf andere geparkte Autos über. Attacken auf Wohnungskonzerne gab es auch in anderen Städten. In Leipzig wurde eine Mitarbeiterin zusammengeschlagen.

Als am Freitag, 25. Oktober, ein Haus an der Kronenstraße in der Freiburger Wiehre besetzt wurde, schien die Aktion in einem großen Straßenfest zu münden. Hunderte Menschen tummelten sich auf der Straße, eine Trommelgruppe spielte, Bier floss reichlich, die Stimmung ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>