Polizeikontrolle

Betrunkener fährt zum Polizeirevier, um seinen Autoschlüssel zu holen

BZ-Redaktion

Ein hartnäckiger, betrunkener Autofahrer hat die Polizei beschäftigt: Erst wurde ihm der Autoschlüssel abgenommen, dann kam er aufs Revier, um ihn abzuholen.

Die Freiburger Polizei hat am frühen Dienstagmorgen, 9. Februar, gegen 3.40 Uhr, auf einem Parkplatz an der Matsuyamaallee in Freiburg-St. Georgen einen Autofahrer kontrolliert, der allein und betrunken in seinem Wagen saß. Ob der Mann im betrunkenen Zustand Auto gefahren war, konnte zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht geklärt werden. Um zu verhindern, dass der Mann betrunken Auto fährt, wurde ihm der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Im Beisein der Beamten rief der Mann ein Taxi, welches ihn auf dem Parkplatz abholte. Die Fahrzeugschlüssel nahmen die Beamten mit.


Um 5.20 Uhr erschien der Mann auf der Polizeidienststelle und wollte seinen Fahrzeugschlüssel wieder abholen. Da er immer noch betrunken war, wurde ihm dies verwehrt. Nach eigenen Angaben war er mit einem Kollegen zum Polizeirevier gefahren, der draußen vor dem Revier warte. Die Polizisten baten den Mann, Kollegen zu holen, um ihm die Schlüssel auszuhändigen.

Der Mann verließ die Dienststelle und lief circa 250 Meter weiter. Dort wartete jedoch nicht etwa sein Kollege, sondern sein eigenes Fahrzeug, mit dem er anschließend an der Dienststelle vorbeifuhr. Die Beamte erkannten den Mann zweifelsfrei und sahen auch, dass er als Fahrer allein im Fahrzeug saß. Im Rahmen der anschließenden Fahndung wurde er beim Einparken vor seiner Wohnung angetroffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von circa einem Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.
Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann mit dem Taxi lediglich kurz nach Hause gefahren war, um dort den Ersatzschlüssel zu holen. Anschließend hatte er sich umgehend zu seinem Auto auf den Parkplatz fahren lassen.