fudder-Serie

Best of Heimaturlaub: 5 Highlights im August

Maria-Xenia Hardt

Gutes Wetter, lange Tage, große Ferien: Der August bietet optimale Voraussetzungen für gepflegten Heimaturlaub! Unsere fünf Highlights von Outdoor-Aktivitäten über Naturwunder bis hin zu Kultur versüßen euch garantiert den Spätsommer.

Den ganzen August: Sommernachtskino im Schwarzen Kloster

Seit Ende Juli haben allabendlich die Pforten des Schwarzen Klosters wieder geöffnet. Wie in den "normalen" Kinos ist auch hier dieses Jahr einiges anders – bis zum Platz besteht Maskenpflicht und neben jeder Buchung – egal ob für eine oder mehrere Personen nebeneinander – werden rechts und links zwei Plätze freigelassen, um Abstandsregeln einzuhalten. Unverändert ist aber der Charme des Innenhofs mitten in der Stadt und das bunt zusammengewürfelte Programm aus aktuellen Kinofilmen, Klassikern und Programmkino (zum Beispiel die Reihe "Black Cinema Matters").

Los geht es jeden Abend, sobald es dunkel ist – aktuell um 21.30 Uhr und mit kürzer werdenden Tagen dann ein bisschen früher. Also: Warmen Pulli einpacken, Maske nicht vergessen und Film ab!

Heimaturlaub

Mit der Serie Heimaturlaub wollen wir euch in diesem merkwürdigen Corona-Sommer, an dem Reisen nur eingeschränkt möglich sind, Alternativen in der Region aufzeigen. Auch ein Schwimmbadbesuch oder eine Wanderung im Schwarzwald, kann sich wie Urlaub anfühlen.

fudder-Serie: Heimaturlaub

Den ganzen August: Wandern & Wein (oder nur Wein)

Nachdem viele Weinfeste dieses Jahr ausfallen mussten, bietet der Tuniberg derzeit eine luftige Alternative: Unter dem Slogan "Hoch!Genuss!" haben sich einige Winzergenossenschaften zusammen getan und schenken ab sofort bis zum 6. September jeden Sonntag entlang des Tuniberg-Höhenwegs ihren Wein aus. Die vier "Genussstationen" liegen jeweils einige Kilometer voneinander entfernt und laden dazu ein, Wein, Bewegung und Ausblicke über die Weinberge bis zu den Vogesen zu genießen.

Wer Wein mag, Wandern aber nicht, kann alternativ dieses Wochenende noch bei der "Freiburger Weinkost" am Historischen Kaufhaus vorbeischauen – eine Art Miniaturversion des Freiburger Weinfests.
Mehr Infos: tuniberg-wein.de/hoch-genuss

Den ganzen August: Badespaß

Ab ins kühle Nass! Bei den derzeitigen Temperaturen gibt es kaum etwas Besseres, als den Nachmittag oder einen ganzen Tag am Wochenende am, auf und im Wasser zu verbringen. Für die derzeit geöffneten Freibäder (in Freiburg Stadt das Strandbad und das Freibad St. Georgen) muss man zwar ordentlich im Voraus online Tickets reservieren um nicht leer auszugehen, aber hat man eine Reservierung ergattert, wartet unvergleichbares Badevergnügen: Selbst am sonnigsten Sommertag ist das Schwimmbecken nicht überfüllt, die Schlange an der Rutsche nicht kilometerlang und das Eis nicht geschmolzen, bis man sich den Weg vom Kiosk zurück zum eigenen Handtuch gebahnt hat.

Wer spontaner sein will und auf Chlor auch gut verzichten kann, den locken die zahlreichen Baggerseen in Freiburg und der Umgebung – wie praktisch, dass es auf fudder eine Übersicht über einige besonders lohnenswerte Destinationen gibt...

12. August: Sternschnuppennacht

Bis zu 110 Sternschnuppen pro Stunde wird man in der Nacht vom 12. auf den 13. August am Himmel sehen können. Zu verdanken haben wir das den Perseiden, einer Staubspur, die der Komet 109P/Swift-Tuttle im Weltall hinterlassen hat – jeden Sommer im Juli und August kreuzt die Erde diese Staubspur. Aktuell nähern wir uns dem Höhepunkt des Sternschnuppenregens, in den nächsten Nächten lohnt es sich also zwischen 23 und 5 Uhr die Augen offen zu halten.

In der kommenden Woche fallen die Sternschnuppen der Perseiden mit dem nahenden Neumond am 19. August zusammen, sodass der Himmel besonders dunkel ist. Bei wolkenfreiem Himmel steht dann einer klaren Sternschnuppen-Nacht nichts im Wege.

Ab 20. August: "Biohackers" auf Netflix

Ursprünglich sollte die teilweise in Freiburg gedrehte Netflix-Serie "Biohackers" schon Ende April veröffentlicht werden, doch wegen einiger Szenen in der ersten Folge, die von den Machern während der ersten Corona-Welle als potentiell "verstörend" eingestuft wurden, verschob sich der Serienstart in den Spätsommer.

In der Serie geht es um eine Erstsemester-Studentin, die einer Star-Dozentin entgegentritt, um den mysteriösen Tod ihres Bruders aufzuklären und dabei in ein potenziell gefährliches Feld aus illegalen Experimenten gerät. Am 20. August werden wir endlich mehr erfahren, höchste Zeit also (natürlich unter Berücksichtigung aktueller Kontaktbeschränkungen) zu einem kleinen Viewing einzuladen. Schon im Trailer ist die Freiburger Innenstadt zu sehen, prominent mit UB und Platz der Alten Synagoge. Wie betrunken man wohl wird, wenn man bei jedem Freiburg-Sighting einen Joster kippt?



Mehr zum Thema: