Interview

Beim "Henna-Mobil" an der Dreisam kann man sich bemalen lassen

Anna Castro Kösel

Die 48-jährige Julia Wassmer erfüllte sich in der Pandemie einen Wunsch: Trotz Corona weiterhin Henna malen. Dafür hat sie ein Elektro-Mobil gekauft und es bemalt. Jetzt steht sie regelmäßig mit ihrem "Henna-Mobil" an der Dreisam. fudder hat mit ihr gesprochen.

Wie kam’s zu der Idee zum Henna-Mobil?

Julia Wassmer: Ich habe schon früher auf Festivals Henna gemalt. Durch Corona ging das ja schon letztes Jahr nicht und als im Frühling klar war, dass diesen Sommer auch wieder keine Festivals stattfinden, dachte ich: "Nicht schon wieder ein Sommer ohne Henna". Dann hatte ich die Idee mit dem Auto, weil ich dachte, ich muss irgendwas machen, was unabhängig von Festivals ist. Das Auto habe ich bei einer Berliner Firma namens "Elektrofrosch" gekauft – es ist also ein E-Auto. Es ist zwar klein und wackelig, aber es macht Spaß. Ich fahre damit immer hierher, und auf dem Weg winken einem die Leute zu und lachen. Über den Frühling habe ich das Auto selbst bemalt und es hat zum Glück mit dem Standort geklappt. Ich musste drei Monate um den Stellplatz an der Dreisam kämpfen. Das hat so lange gedauert, weil das Henna-Mobil einfach so ungewöhnlich ist. Wenn es ein Foodtruck wäre, wäre es einfacher einzuordnen gewesen, hat man mir von städtischer Seite gesagt. Aber jetzt habe ich den Platz bis Oktober gemietet und dann kann ich mich wieder neu bewerben.



Wann und wo genau bist du immer an der Dreisam mit deinem "Henna Mobil"?

Julia: Man findet mich normalerweise bei schönem Wetter nachmittags ab 14 oder 14.30 Uhr an der Dreisam beim alten SC-Stadion, an der Fritz-Geiges-Straße beziehungsweise an der Ecke des Dreisamuferwegs. Ich schreibe es in meine Instagram-Story, wenn ich komme. Wenn jemand sichergehen will, kann man mir mailen. Abends baue ich mit den anderen Wagen zwischen 18 und 19 Uhr ab. Wenn der Sommer richtig losgeht und vor allem in den Sommerferien, wenn abends an der Dreisam gefeiert und gegrillt wird, plane ich, abends lange zu bleiben und es mir mit Lichterketten gemütlich zu machen.

"Das natürliche Hennapulver besteht aus einer Heilpflanze und ist überhaupt nicht schädlich." Julias Wassmer

Was wissen viele über Henna nicht?

Julia: Es gibt dieses schwarze Henna, was in den letzten Jahren ziemlich in Verruf gekommen ist und das ist auch richtig so. Das wurde oft in Urlaubsregionen aufgetragen, oft am Strand. Schwarzes Henna enthält PPD, ein Haarfärbestoff. Das kann Narben geben, weil es giftig ist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass viele Leute denken: "Ah – Henna, da war doch was. Da kriegt man Ausschläge von." Das natürliche Hennapulver besteht aus einer Heilpflanze und ist überhaupt nicht schädlich. Ich mische jeden Tag Frisches an.

Wie kamst du zu der Henna Malerei?

Julia: Ich hatte schon immer eine Liebe für Indien. Mein Vater war beruflich viel in Indien unterwegs und hat mich, als ich 16 Jahre alt war, das erste Mal dorthin mitgenommen. Vor sechs Jahren hatte ich eine Ethnologie-Studentin bei mir wohnen, die Henna gemalt hat. Das hat mich so gepackt, dass ich von da an Kurse gemacht habe.



Wie hast du dich dazu entschieden, Henna zu deinem beruflichen Hobby zu machen?

Julia: Es macht mir so viel Spaß. Früher habe ich auf Schulfesten gemalt und im Freundeskreis von meinen Töchtern. Als das dann mit den Festivals angefangen hat, habe ich gemerkt, wie viel Spaß es macht und wie ich im Winter immer warte, dass der Sommer wiederkommt und die Festivals wieder anfangen. Beim Seenachtsfest in Konstanz oder auf dem ZMF in Freiburg male ich dann die ganze Nacht durch. Das ist immer sehr schön.

In welcher Preisspanne bewegen sich deine Henna-Malereien?

Julia: Bei den kleinen fange ich bei fünf Euro an, die großen kosten 12 Euro. Gestern waren fünf Mädchen da, die alle nur eine Sonne wollten – so was mache ich dann immer für einen Euro oder umsonst. Ich mache das ja nicht um wahnsinnig viel Geld zu verdienen, sondern einfach um zu malen.

Was: Henna Mobil
Wo: Fritz-Geiges-Straße/Ecke Dreisamuferweg
Wann: Bei gutem Wetter ab 14 Uhr/14.30 Uhr. Wer sichergehen möchte: über Instagram oder per Mail henna-mobil@gmx.com nachfragen