Kleines Haus

Bei dieser Podiumsdiskussion wird über die Rolle des Theaters debattiert

Gina Kutkat

Wie politisch soll Theater sein? Braucht es klare Positionen oder zurückhaltende Meinungen? Diese hochaktuellen Fragen werden am Samstagnachmittag im Kleinen Haus diskutiert.

Theater hatte schon immer eine Relevanz für die Gesellschaft. Im Theater werden Themen diskutiert, die hochbrisant und brandaktuell sind. Sei es, in dem Stücke Bezug auf aktuelle politische Strömungen nehmen oder alte Geschichten erzählen, die auch 200 Jahre später noch eine Bedeutung haben. Menschen, die ins Theater gehen, setzen sich mit diesen Geschichten auseinander und nehmen etwas mit nach Hause, über das sie nachdenken können.


"Die Zivilgesellschaft ist gespalten und den Spalt zu überwinden, ist schwierig. Gewalttaten, Hasskampagnen und die Verrohung der politischen Debatten haben Brücken eingerissen." Das Ergebnis der Studie "Die gespaltene Mitte. Feindselige Zustände" der Friedrich Ebert-Stiftung 2016 war ausschlaggebend für eine Diskussionsrunde im Kleinen Haus im Theater Freiburg.

Wie klar sollten die Positionen einer Kulturstätte sein? Soll es sich offensiv gegen Rechtspopulismus aussprechen? Wie kann so gewährleistet werden, dass die Freiheit der Kultur erhalten bleibt? Diese Fragen werden am Samstagnachmittag erörtert. Das Theater Freiburg kooperiert hierfür mit dem Verein "Die Vielen" Baden-Württemberg.

Unter dem Titel "Die gespaltene Gesellschaft – Welche Rolle kann das Theater spielen?" diskutieren Sophie Becker (Künstlerische Leitung Spielart), Prof. Dr. Manuela Boatcă (Soziologin), Hermann Schmidt-Rahmer (Regisseur und Professor für Szene an der UDK Berlin), Hasko Weber (Intendant des Deutschen Nationaltheater Weimar) und Sivan Ben Yishai (Autorin). Der Vorsitzende des Vereins Die Vielen Holger Bergmann wird die Diskussion moderieren.

Im Anschluss an die Diskussion besteht die Möglichkeit, die Vorstellung "Wut" von Elfriede Jelinek zu besuchen

  • Was: Die gespaltene Gesellschaft – Welche Rolle kann das Theater spielen?
  • Wann: Samstag, 14. Dezember, 17 Uhr
  • Wo: Theater Freiburg, Kleines Haus
  • Eintritt: frei

Mehr zum Thema: